5 Jahre erfolgreiche Lehre und exzellente Forschung am Institut für Pflegewissenschaft

Das Institut für Pflegewissenschaft wurde 2006 an der Med Uni Graz gegründet. Zeitgleich wurde der neue Lehrstuhl für Pflegewissenschaft geschaffen. Bereits 2004 immatrikulierten die ersten Studenten für den neuen Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Pflegewissenschaft, der bisher von fast 400 Studierenden erfolgreich abgeschlossen wurde. 

Etablierung der Pflegewissenschaft als neue und junge Fachdisziplin in Österreich
 

Univ.-Prof. Dr.rer.cur. Christa Lohrmann, Vorständin des Instituts für Pflegewissenschaft, sieht allen Grund, um zu feiern und nach 5 Jahren eine überaus positive Bilanz zu ziehen:
„Vieles ist bereits erreicht worden: Das Institut leistete einen erheblichen Beitrag bei der Entwicklung und Etablierung der (gesundheits-) pflegewissenschaftlichen Studiengänge. Anspruchsvolle, auf hohem Niveau angesiedelte und international vergleichbare Lehr- und Lernmodule wurden konzipiert und werden ständig weiter entwickelt. Schulungen, Fort- und Weiterbildungen werden kontinuierlich angeboten. Forschungsprojekte und Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern wurden und werden durchgeführt. Präsentationen und Publikationen erfolgen national und international. Darüber hinaus wurde die erste Promotion zum Dr. rerum curae in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen.
Das Institut war 2009 Gastgeber für die Jubiläumskonferenz „The 10th European Doctoral Conference in Nursing Science“, und von Beginn an wurden verschiedene Symposien und Tagungen (mit-) organisiert und stoßen seither auf großes Interesse. Das Institut erfreut sich enger Kontakte mit der pflegerischen Praxis und verwandten Fachbereichen, sowohl in Lehre, Forschung und Wissenstransfer.“
 
Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Gilbert Reibnegger: „Die 2004 neu gegründete Medizinische Universität Graz hat mit großzügiger Unterstützung seitens des Landes Steiermark durch die Einrichtung der Studien für Pflegewissenschaft, durch die Errichtung und Besetzung eines Lehrstuhls für Pflegewissenschaft und die Etablierung eines Instituts für Pflegewissenschaft eine kleine „Revolution“ im Pflegebereich Österreichs eingeleitet. Andere Bundesländer sind in unterschiedlichen Konstellationen dem Beispiel gefolgt und haben ebenfalls Studienmöglichkeiten für Pflegewissenschaft eingerichtet.“ 

Großes Interesse für die einzigartige Ausbildung in Österreich

 
Im derzeitigen Bachelorstudium Gesundheits- und Pflegewissenschaft werden den momentan 557 Studierenden vor allem ein breites theoretisches Grundlagenwissen sowie Forschungsmethoden und –transfer vermittelt. Die 123 Studierenden des Masterstudiengangs, der seit 2007 angeboten wird, vertiefen und erweitern ihr Fachwissen und erwerben neue vielfältige Kenntnisse der Gesundheits- und Pflegewissenschaft auf hohem Niveau. Sie wählen dann im 2. Studienjahr einen der drei Schwerpunkte Forschung, Lehre oder Management. 65 Studierende haben den Masterstudiengang bereits abgeschlossen.
 
Ab Herbst 2011 gibt es eine weitere Innovation, den neuen Bachelorstudiengang Pflegewissenschaft in Kooperation mit der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, welcher die Ausbildung auf die tertiäre Ebene bringt, wie es international schon lange üblich ist. Zukünftig werden Absolventen mit dem akademischen Abschluss Bachelor auch über das Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege verfügen.
Auch hierbei nimmt die Med Uni Graz eine Vorreiterrolle ein und bietet diese Möglichkeit als einzige öffentliche Universität Österreichs an. 

Vielfältige Arbeitsgebiete für Pflegewissenschafter

 
Die Absolventen können ihre breit angelegte Ausbildung in den unterschiedlichsten Berufsfeldern zum Einsatz bringen, zum Beispiel im klinischen Bereich, bei Versicherungsträgern, bei Organisationen der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie in der Gesundheitsförderung (Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege, BFI, WIFI). Weiters nehmen die Absolventen unterstützende Funktionen im Pflegemanagement oder im Qualitätsmanagement in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens (Krankenhaus, Pflegeheim, ambulante Pflege) wahr. 

Erste Promotion im Rahmen des Doktoratsstudiums Pflegewissenschaft

 
Das seit diesem Studienjahr an der Med Uni Graz angebotene Doktoratsstudium der Pflegewissenschaft, das in enger Kooperation mit der Charité-Universitätsmedizin Berlin und der Universität Maastricht in den Niederlanden durchgeführt wird, besuchen derzeit 4 Studierende aus Österreich in stetem Austausch mit 23 Doktoranden aus Deutschland, Schweiz, Frankreich und den Niederlanden. Das Programm zielt auf eigenständige Forschungsarbeiten sowie die intensive wissenschaftliche Auseinandersetzung mit inhaltlichen und methodologischen Fragen der Pflegewissenschaft ab.
Im Mai 2011 gab es die erste Promotion zum Dr. rerum curae (Doktor der Pflegewissenschaft) an der Medizinischen Universität Graz. Dr. Juliane Eichhorn-Kissel besuchte bis heuer das Programm in Berlin/Maastricht und beendete das Studium in Graz. 

Exzellente Forschung am Institut für Pflegewissenschaft

 
In den letzten 5 Jahren wurden verschiedene Forschungsprojekte und Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern durchgeführt. Die Forschungsschwerpunkte des Institutes reichen von Pflegeabhängigkeit über Pflegephänomene, wie zum Beispiel Mangelernährung, Inkontinenz und Sturz, bis hin zu Wissens- und Forschungstransfer in die pflegerische Praxis. Die Mitarbeiter des Institutes präsentieren und publizieren regelmäßig national sowie international.
 
Univ.-Prof. Dr. Christa Lohrmann blickt zuversichtlich in die Zukunft und ist überzeugt, mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowohl die Forschungstätigkeiten erweitern zu können als auch neue und innovative Wege in der Lehre beschreiten zu können.  

5 Jahresfeier des Instituts für Pflegewissenschaft

Datum: Freitag, 01. Juli 2011
Zeit: 09.30 - ca. 13.30 Uhr
Ort: Hörsaal D, Hörsaalzentrum, Auenbruggerplatz 15, 8036 Graz 

Weitere Informationen:

Univ.-Prof. Dr. Christa Lohrmann
Vorständin des Institutes für Pflegewissenschaft
Tel.: +43/316/385-72064
 

Erste Promotion des Doktoratsstudiums der Pflegewissenschaft.
Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle (Rektor), Dr.rer.cur. Juliane Eichhorn-Kissel (erste Absolventin des Doktoratsprogramms), Univ.-Prof. Dr. Christa Lohrmann (Vorständin des Institutes für Pflegewissenschaft)


zurück