Klinikumsleitung

Zusammenarbeitsvertrag am LKH-Univ. Klinikum Graz gewährleistet Stabilität und Sicherheit

Die Klinikumsleitung des LKH-Univ. Klinikum Graz blickt auf ein äußerst konstruktives erstes gemeinsames Jahr zurück. Betriebsdirektor Mag. Gebhard Falzberger, die Pflegedirektorin DKKS Christa Tax, MSc, der Ärztliche Direktor Univ.-Prof. Dr. Gernot Brunner, der Rektor der Med Uni Graz Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle und der Vizerektor der Med Uni Graz Mag. Oliver Szmej ziehen zufrieden Bilanz: Die angestrebten Ziele in Richtung Zusammenarbeit wurden erfolgreich umgesetzt. 

Vor einem Jahr wurde der Zusammenarbeitsvertrag zwischen den beiden Rechtsträgern des LKH-Univ. Klinikum Graz, der Stmk. KAGes und der Medizinischen Universität Graz, unterzeichnet. Dieser Zusammenarbeitsvertrag der beiden Rechtsträger gewährleistet eine gemeinsame und abgestimmte Ausrichtung des LKH-Univ. Klinikum Graz bzgl. seiner Kernaufgaben Patientenversorgung, Forschung und Lehre. Dies ist insofern von Bedeutung als die primäre Aufgabe der Stmk. KAGes in der Patientenversorgung liegt, wohingegen die primäre Aufgabe der Medizinischen Universität in Forschung und Lehre liegt. Nun werden diese Themen gemeinsam im Rahmen des Zusammenarbeitsvertrages abgehandelt. Zur Umsetzung dieses Zusammenarbeitsvertrages wurde am LKH-Univ. Klinikum Graz eine eigene Klinikumsleitung gegründet. Diese besteht aus Betriebsdirektor, Pflegedirektorin, Ärztlichem Direktor sowie Rektor und einem Vizerektor der Medizinischen Universität Graz. Entscheidungen für das LKH-Univ. Klinikum Graz werden in der Klinikumsleitung gemeinsam abgestimmt getroffen – dadurch werden Synergien der beiden Rechtsträger optimal genützt und dadurch blickt das LKH-Univ. Klinikum Graz auch in budgetär schwierigen Zeiten einer stabilen und sicheren Zukunft entgegen.
 
2012 wird ein ereignisreiches Jahr, Seite an Seite werden gleich zwei Geburtstage – 100 Jahre LKH-Univ. Klinikum Graz am Standort Auenbruggerplatz und 150 Jahre Universitätsmedizin in Graz – gemeinsam gefeiert. 

Zahlen und Daten 2011 des LKH-Univ. Klinikum Graz und der Med Uni Graz 

  • Mitarbeiterstand (VZÄ)
    Gesamt: 7.162
    Ärzte: 1.123
    Pflege: 2.710
     
  • Patientenbetreuung
    Ambulante Patienten: ca. 387.000
    Stationäre Patienten: ca. 84.000
    Belagsdauer (Durchschnitt, in Tagen): 5,19
    Anzahl der Betten: 1565
    Bettenauslastung (Durchschnitt): 76,22%
     
  • Lehre und Ausbildung
    Studierende (gesamt): 4.169
    Absolventen: 531
    Auswahlverfahren: Human-/Zahnmedizin: Voranmeldungen: 2645, Antrittsberechtigt: 1911, Testteilnehmer: 1702, Studienplätze: 366
    Auswahlverfahren Pflegewissenschaft: Registrierungen: 142 Antrittsberechtigt: 105, Studienplätze: 72
    Weiterbildung: ULGs: 26, Anzahl der ULG-Teilnehmer: 541, Weiterbildungsveranstaltungen: 322
     
  • Forschung
    4 Forschungsfelder: Molekulare Grundlagen Lipidassoziierter Erkrankungen, Neurowissenschaften, Krebsforschung, Kardiovaskuläre Erkrankungen
    Generalthema: Nachhaltige Gesundheitsforschung mit Fokus auf Vorsorge, Früherkennung und Lebensqualität
    Publikationen: 1.032
    Drittmittel: EUR 9.139.519 

Auszug Highlights 2011

  • SALUS-Qualitätspreis für Brustzentrum Graz
  • Klimaschutzpreis für Projekt Patient Strom
  • Laserzentrum Univ.-Klinik für Dermatologie und Venerologie
  • Spatenstich Versorgungszentrum
  • Neubau UBT
  • Zwei Professuren mit Schwerpunkt Lehre
  • Vollständige internationale Akkreditierung des gesamten PhD-Studiums durch die Akkreditierungsagentur ACQUIN
  • Bewilligung von 23 Forschungsprojekten (EU, FWF bzw. OeNB)

Ärztlicher Direktor Univ.-Prof. Dr. Gernot Brunner, Betriebsdirektor Mag. Gebhard Falzberger, Rektor Univ.-Prof. Dr. Josef Smolle, Vizerektor Mag. Oliver Szmej und Pflegedirektorin DKKS Christa Tax, MSc.

Fotonachweis: Werner Stieber, LKH-Univ. Klinikum Graz



zurück