Sustainable living. learning. researching

Medical University of Graz

Medizinische Versorgung

Verletzungen mit Kontaminationsgefahr

Wenn Sie sich im Patientenkontakt eine Verletzung mit Kontaminationsgefahr zugezogen haben bzw bei Erstkontakt mit Blut und Blutprodukten (also z.B. Schnitt-/Stichverletzungen oder Schleimhautkontamination), wenden Sie sich bitte umgehend an den arbeitsmedizinischen Dienst des Klinikums:

Arbeitsmedizinischer Dienst

Auenbruggerplatz 19

8036 Graz

Telefon: +43 (316) 385-82373

Fax: +43 (316) 385-14609

E-Mail: arbeitsmedizin(at)klinikum-graz.at

Medizinische Versorgung

Selbst wenn Sie Studierende/r der Medizinischen Universität sind, müssen Sie die üblichen Wege der Krankenversorgung in Österreich einhalten!

1) Um medizinische Versorgung in Österreich genießen zu können, benötigen Sie eine Kranken- und Unfallversicherung. Studierende können mit Eltern oder Lebenspartner/in mitversichert sein, selbst über den eigenen Dienstgeber versichert sein, wenn sie einer Beschäftigung nachgehen, die über die Geringfügigkeitsgrenze liegt, oder falls keine dieser Voraussetzungen vorliegt, sich auch selbst versichern. Details zur Selbstversicherung finden Sie hier

2) Im akuten Krankheitsfall können Sie jeden praktischen Arzt/ jede praktische Ärztin sowie niedergelassene Fachärzte direkt in deren Praxis aufsuchen. Vergewissern Sie sich, dass die aufgesuchte Praxis Vertragspartner ihrer Sozialversicherung ist. E-card nicht vergessen!

Arztsuche

3) Falls nicht, besteht die Möglichkeit, die Behandlung selbst zu zahlen und danach bei ihrer Sozialversicherung einzureichen (Wahlarztsystem). Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen nur ein Teil der Kosten refundiert werden.

4) Daneben bieten viele Krankenhäuser Spezialambulanzen an. Diese sollten Sie nur aufsuchen, wenn a) kein Arzt/ZahnmedizinerIn verfügbar ist oder b) Sie von Ihrem Ärzt/Ärztin dahin überwiesen werden.

 

Wichtige Notrufnummern:

  • VMC Moodle
  • Forschungportal
  • MEDonline
  • Library