Sustainable living. learning. researching

Medical University of Graz

Über BioPersMed

Allgemeines

So genannte „Volkskrankheiten“ wie Zuckerkrankheit, Herzinfarkt oder Fettleber nehmen kontinuierlich zu. Auf die derzeit möglichen Behandlungen sprechen die Menschen unterschiedlich gut an, im schlimmsten Fall kann eine Behandlung sogar wirkungslos bleiben. Im K-Projekt "BioPersMed" wird nun nach Biomarkern – also biologisch messbaren Kriterien - geforscht, um in Zukunft Diagnostik und damit auch Behandlungen individueller gestalten, also „personalisieren“ zu können und so die Treffsicherheit und Wirkung der Therapien zu verbessern.

Im Krankheitsfall ist eine Feinabstimmung der Behandlung unter Berücksichtigung individueller Bedürfnisse zweifellos von allergrößter Bedeutung. In der Regel wurden PatientInnen mit ähnlich gelagerter Diagnose einheitlich behandelt, im Wesentlichen auf Basis statistischer Ergebnisse aus klinischen Studien. Da Menschen aber auf Behandlungen unterschiedlich ansprechen, kann in manchen Fällen eine Therapie sogar mehr schaden als nützen. Zeigen diese Standardlösungen keine Wirkungen, ist diese Entwicklung zumindest unbefriedigend - manchmal sogar risikoreich für die PatientInnen. Aber auch Gesundheitsinstitutionen und Krankenkassen, die die ökonomischen Konsequenzen einer nicht wirksamen Therapie tragen, setzen sich für effizientere Methoden ein.

Was sind Biomarker?

Biomarker sind die Schlüssel zur personalisierten Medizin - biologisch messbare Einheiten aus Genen und Zellen; Enzyme oder Hormone sind Beispiele für Biomarker. Die Spuren, die sie im Organismus hinterlassen, geben Aufschluss darüber, ob ein Mensch gesund ist oder eine krankhafte Veränderung vorliegt - auch wenn eine Krankheit noch nicht ausgebrochen ist - oder ob therapeutische Maßnahmen wirksam sind. Mittels relevanter Biomarker kann eine Behandlung maßgeschneidert abgestimmt und die Wirksamkeit in einem nachvollziehbaren Prozess individuell laufend geprüft werden. 

K-Projekt

Die Programmlinie der K-Projekte wird seitens der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG ausgeschrieben und abgewickelt und zielt auf hochqualitative Forschung in Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Dabei sind nachhaltige mittelfristig wirksame Perspektiven und fundierte, klare Themenstellungen mit großem Entwicklungspotenzial wesentlich.

Facts & Figures

  • BioPersMed: “Biomarkers for personalised medicine in common metabolic disorders”   
  • Wissenschaftliche Leitung: Medizinische Universität Graz   
  • Projektpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft: Technische Universität Graz, Ludwig Boltzmann Gesellschaft, sowie die zahlreiche Firmenpartner   
  • Laufzeit: 5 Jahre   
  • Projektvolumen: 6,9 Mio EUR   
  • Projektziel: Relevante Biomarker für so genannte „Volkskrankheiten“ wie Zuckerkrankheit, Herzinfarkt oder Lebererkrankungen zu identifizieren und zu validieren. Durch den Einsatz von Biomarkern in Frühdiagnostik, Prävention und individuellen Therapie soll die Gesundheitsversorgung zukünftig deutlich besser, sicherer und wirtschaftlicher werden.
  • VMC Moodle
  • Forschungportal
  • MEDonline
  • Library