Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Meldung von Gästen

An den Instituten und Kliniken der Medizinischen Universität Graz sind immer wieder nicht an der Universität bedienstete Personen im Rahmen von Forschungs-, Lehr- und/oder Trainingsaufenthalten zu Gast, die über unterschiedlich lange Zeiträume anwesend sind und z.B. im Rahmen von Forschungs- und/oder Lehrkooperationen tätig werden. Solche Aufenthalte dienen der nationalen und internationalen Vernetzung der Universität und werden sehr begrüßt.

Da die Anwesenheit und allfällige Aktivitäten von nicht bediensteten Personen an der Universität jedoch auch Probleme mit sich bringen kann (zB Versicherungsfragen im Falle von Unfällen), ist es erforderlich, dass für jeden dieser Aufenthalte eine geeignete Rechtsgrundlage in Form einer schriftlichen Vereinbarung Nutzungsvereinbarung, StipendiatInnenvertrag o.ä. besteht. Weiters benötigt die Universität zur Erfüllung ihrer Berichtspflichten bestimmte Daten über alle internationalen Gäste. Die systematische Erfassung ermöglicht es der Universität zudem, verbesserte Services für diese Gäste anzubieten (zB Welcome-Paket, Bestätigung über den Aufenthalt, gegebenenfalls Unfallversicherung etc.).

Aus diesen Gründen sind seit 01.11.2007 alle Gäste, die ab einer Aufenthaltsdauer von einer Woche (5 Arbeitstage) an einer Organisationseinheit der Med Uni Graz anwesend sind, verpflichtend zu melden. Dies betrifft GastforscherInnen, StipendiatInnen, Trainees, HospitantInnen und generell alle Personen, die kein Rechts- oder Dienstverhältnis zur Med Uni Graz haben und forschungs- und/oder lehrebezogene Aufenthalte absolvieren. (Nicht betroffen sind natürlich reine BesucherInnen, BesucherInnen von PatientInnen bzw. Begleitpersonen, KongressteilnehmerInnen.)

Alle MitarbeiterInnen der Med Uni Graz werden daher ersucht, ihre Gäste zu melden!

1. Zur Bearbeitung von Anfragen von Studierenden, GastforscherInnen, StipendiatInnen und „Observers“ gibt es ein einheitliches Application Form, das zukünftig allen an Ihrer Organisationseinheit anfragenden Personen zuzusenden ist. Alternativ können Sie anfragende Personen auch gleich an Dr. Carolin Auer oder Irene Stradner verweisen.

2. Für Aufenthalte von Ihnen bereits bekannten KooperationspartnerInnen genügt es, das Meldeformular auszufüllen und an die Kontaktperson zu senden.

Achtung - neu seit 2017 (gem. § 11 Abs. 2 Z 3 NAG):

Alle Gäste an der Med Uni Graz, die Drittstaatangehörige sind und einen Aufenthalt in Österreich antreten möchten, der länger als 6 Monate dauert, müssen im Rahmen der Beantragung eines Aufenthaltstitels eine umfassende und alle Risiken abdeckende Krankenversicherung vorweisen, die in Österreich auch leistungspflichtig ist.
Besteht weder ein Schutz durch eine gesetzliche Pflichtversicherung, noch durch eine gesetzliche Mitversicherung als Angehöriger oder durch eine Selbstversicherung bei der Gebietskrankenkasse (z.B. Selbstversicherung für Studierende), ist eine private Krankenversicherung abzuschließen, die sehr teuer sein kann. Gleiches gilt zur Überbrückung einer allfälligen Wartefrist in der Selbstversicherung bei der Gebietskrankenkasse.
Private Krankenversicherungen haben, um § 11 Abs. 2 Z 3 NAG zu genügen, einen Leistungsumfang aufzuweisen, welcher der gesetzlichen Pflichtversicherung „im Wesentlichen“ entspricht, von dieser nicht „erheblich“ abweicht.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier.

Wichtiger Hinweis: Die Medizinische Universität Graz kooperiert (in Bezug auf die Organisation und Durchführung von Observerships, PhD-/Doktoratsprogrammen, Forschungsaufenthalten oder anderen Programmen) mit keinerlei Agenturen, Vermittlern oder intermediären Organisatonen! Bei Interesse an einem Aufenthalt oder einer Teilnahme an einem Programm an der Medizinischen Universität Graz wenden Sie sich bitte an die jeweils zuständige Person (siehe Kontaktangaben rechts).

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT