Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Sujetbild Teddybär-Krankenhaus

AMSA: Teddybär Krankenhaus

In wenigen Tagen öffnet das Teddybär-Krankenhaus 2017 seine Pforten an der Med Uni Graz.

Flauschige PatientInnen warten auf die O“Bär“ÄrztInnen


„Der Nächste bitte!“ – Nur noch ein paar Tage warten, dann öffnen sich wieder die Türen des Teddybär-Krankenhauses an der Medizinischen Universität Graz und die Teddy-Docs der Austrian Medical Students‘ Association (AMSA) warten darauf, Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren auf spielerische Art und Weise den Ablauf eines Arztbesuches bzw. eines Besuches im Krankenhaus zu erklären. Als PatientInnen dienen dabei die Lieblingsplüschtiere der Kinder, welche untersucht und behandelt werden – natürlich unter der tatkräftigen Mithilfe der kleinen BegleiterInnen.

 

Mit Teddy zu Besuch beim Onkel Doktor  

Vom Anamnesegespräch über die Untersuchung bis hin zum Besuch in der Apotheke – beim Teddybär-Krankenhaus der Austrian Medical Students‘ Association (AMSA) an der Med Uni Graz wird ein typischer Arzt- bzw. Krankenhausbesuch auf kindgerechte Art und Weise simuliert. Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren sind herzlich eingeladen, mit ihrem Lieblingsstofftier an die Med Uni Graz zu kommen. Die Teddy-Docs – Studierende der Humanmedizin an der Med Uni Graz – warten bereits auf die flauschigen PatientInnen. Jedes Kind wird von einem Teddy-Doc betreut. Auf die Aufnahme folgen das Anamnesegespräch, die Diagnose sowie die Behandlung. Den Abschluss bildet ein Besuch in der Teddybären-Apotheke, wo die jungen BegleiterInnen die richtige „Medizin“ für den kleinen Kuschelfreund abholen können.


Das Ziel eines Besuches im Teddybär-Krankenhaus liegt darin, den Kindern auf spielerische Art und Weise die Angst vor ÄrztInnen und klinischen Untersuchungen zu nehmen, indem sie ihrem Stofftier als Begleitperson beistehen. Allerdings sollen sie den Teddy-Docs nicht nur über die Schulter schauen, sondern auch tatkräftig mithelfen, wenn Verbände angelegt werden, Operationen durchgeführt oder Spritzen verabreicht werden müssen.

 

Spannende Einblicke: LebensretterInnen vor Ort  

Zusätzlich wird das Rote Kreuz Steiermark mit einem Rettungswagen vor Ort sein und den Kindern einen Einblick in die tägliche Arbeit von RettungssanitäterInnen gewähren. Auch die Initiative „Drück Mich!“ nimmt heuer am Teddybär-Krankenhaus teil und informiert die BesucherInnen über Erste Hilfe Maßnahmen, die jeden zum Lebensretter machen können.


Teddybär-Krankenhaus 2017
Dienstag, 23.05. von 08.00 bis 13.00 Uhr (geschlossener Termin)
Dienstag, 23.05. von 14.00 bis 16.30 Uhr (offener Termin für alle Interessierten)
Mittwoch, 24.05. von 08.00 bis 13.00 Uhr (geschlossener Termin)


Ort: Medizinische Universität Graz, Eingangszentrum, Auenbruggerplatz 2, 8036 Graz  

www.medunigraz.at/teddybaer

Presse-Information

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT