Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Infektionsschutz-Anforderungen

für Studierende der Studienrichtungen Humanmedizin, Zahnmedizin und Pflegewissenschaft (Bachelor)    

Aufgrund einer Richtlinie der KAGes, die in Übereinstimmung mit einer Empfehlung des Obersten Sanitätsrates erstellt wurde, ist es für alle Personen, die an KAGes-Spitälern tätig sind, erforderlich, die Immunität gegen Masern, Mumps, Röteln sowie Varicellen (Wind-pocken) nachzuweisen. Dies betrifft auch die im klinischen Bereich tätigen Studierenden der Medizinischen Universität Graz.

Die Medizinische Universität Graz ist somit verpflichtet, diesen Nachweis von den Studierenden einzufordern.

Der Nachweis ist ausschließlich mittels Formular zu erbringen.

  1. Studierende, die erstmalig zugelassen werden und für RückmelderInnen zum Studium nach Unterbrechung ist  dieser Nachweis innerhalb der jeweiligen Zulassungsfristen im Zuge der persönlichen Vorsprache beim Team  Zulassung abzugeben. 

  2. Bereits zugelassene Studierende können den Infektionsschutz-Nachweis VOR Aufnahme einer Tätigkeit im klinischen Bereich entweder im One-Stop-Shop oder beim Team Zulassung abgeben.


Das Originalformular wird Ihnen wieder ausgehändigt, da Sie dieses beim Besuch von Lehrveranstaltungen mit PatientInnenkontakt (z.B. Praktika, Famulaturen, KPJ etc.) auf Verlangen vorzuweisen haben.

Der Nachweis der geforderten Immunität wird erbracht durch:

1)    Positiven Antikörper-Titer oder
2)    Nachgewiesener zweimaliger Impfung (Impfpass) Ebenso ist die nachgewiesene Impfung gegen Hepatitis B erforderlich.

Wenn Sie die Grundimmunisierung (3 Impfungen: 0-1-6/12) bereits haben, ist ein HBs-Antikörper-Titer nachzuweisen. Sollten Sie keine Grundimmunisierung haben, sind zumindest zwei Impfungen innerhalb der letzten sechs Monate nachzuweisen.

 

Häufige Fragestellungen und Antworten zu Auffrischung, Impfstoffen und Titerbestimmungen sind diesem Informationsblatt zu entnehmen, welches auch als Ausfüllhilfe dienen kann.


Sollten Sie aus einem der nachfolgend angeführten Länder* oder einem sonstigen Tuberkulose-Endemie-Gebiet kommen, ist auch der Befund eines aktuellen Lungenröntgens (nicht älter als zwei Monate) beizubringen. *Armenien, Aserbaidschan, Äthiopien, Bangladesch, Bulgarien, China, Estland, Georgien, Indien, Indonesien, Kasachstan, Kirgisistan, Kongo, Lettland, Litauen, Myanmar, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Rep. Moldau, Russische Föderation, Südafrika, Tadschikistan, Ukraine, Usbekistan, Vietnam, Weißrussland.  

IM SINNE DER PATIENTENSICHERHEIT KANN EINE TÄTIGKIET IM PATIENTENNAHEN BEREICH (PRAKTIKA, FAMULATUREN, KPJ etc.) OHNE DIE OBEN GENANNTEN NACHWEISE NICHT GESTATTET WERDEN.

 

 

 

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT