Postgraduate School

Medizinische Universität Graz

Postgraduale
Weiterbildungen

Vorteile für Bedienstete der Med Uni Graz

Ab dem Wintersemester 2015/2016 erwarten Med Uni Graz Bedienstete Ermäßigungen und Zeitstipendien für eine Auswahl an Fortbildungen der Postgraduate School der Med Uni Graz.

Ermäßigungen

Für die unten genannten Programme aus dem Angebot der postgradualen Weiterbildung gibt es ab dem Wintersemester 2015/16 folgende Ermäßigungen pro Person und Durchgang:

MBA in Health Care and Hospital Management
www.medunigraz.at/mba

€ 1.000,-

Master of Public Health
www.medunigraz.at/ph

€ 500,-

Führungskräfte im Gesundheitssystem
www.medunigraz.at/fkg

€ 400,-
Klinische Prüfärztin/Klinischer Prüfarzt
www.medunigraz.at/kpa
€ 200,-
Clinical Trial Specialist
www.medunigraz.at/cts
€ 100,-
Master of Science in Medizinischer Genetik
www.medunigraz.at/mg
€ 1.000,-

Voraussetzungen für eine derartige Ermäßigung sind, dass die Weiterbildung von dem Vorgesetzten/der Vorgesetzten als betrieblich relevant freigegeben wird (Formular Freigabe betrieblicher Weiterbildungsmaßnahmen) und dass die Maßnahme im strukturierten, periodischen MitarbeiterInnengespräch festgehalten wurde. Diese Nachweise sind gemeinsam mit der Anmeldung direkt beim Lehrgang einzureichen.

Die Ermäßigungen werden nach erfolgter Anmeldung zum Lehrgang automatisch von der Gesamtrechnung abgezogen. Gutscheine für die Weiterbildungen liegen bei Bedarf im Büro der Personalentwicklung auf. Rückwirkend können leider keine Ermäßigungen/Gutschriften angerechnet werden.

Zeit für Fortbildung

Für wissenschaftliche MitarbeiterInnen und Mitarbeiter der Med Uni Graz werden vorrangig 10 passive Freistellungstage für Forschungs- und Lehrzwecke für diese o.g. Weiterbildungen gewährt. Darüber hinaus können bis zu 5 Tage pro Jahr - nach Maßgabe der betrieblichen Relevanz/des überbetrieblichen Nutzens und der dienstlichen Verfügbarkeit - eingeplant und von den Vorgesetzten dafür freigegeben werden.

MitarbeiterInnen des allgemeinen Personals können, so dies fachlich begründet ist, ebenfalls die oben genannte Regelung in Anspruch nehmen. Sofern die passiven Freistellungstage nicht relevant sind (weil der Forschungs- und Lehrzweck nicht zutrifft), muss die Anzahl der insgesamt gewährten Weiterbildungstage wie bei anderen Fortbildungen auch hinsichtlich der betrieblichen Relevanz, des überbetrieblichen Nutzens und der dienstlichen Verfügbarkeit von den Vorgesetzten geprüft und nach deren Maßgabe freigegeben werden.

Zeitstipendien für Med Uni Graz relevante Abschlussarbeiten

Für Abschlussarbeiten im Rahmen der postgradualen Weiterbildung der Med Uni Graz, deren Themen direkt eine Fragestellung unserer Universität aufgreifen, können zusätzlich Zeitstipendien vergeben werden.

Zeitstipendien für Master- und Abschlussarbeiten zum Nutzen der Med Uni GrazUmfang
Masterarbeiten5 Tage
Akademische ExpertInnen/Abschlussarbeit2 Tage
Sonstige Kurzlehrgänge/Abschlussarbeit 1 Tag

Zu beantragen ist dafür sowohl von den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen als auch von den allgemein Bediensteten eine aktive Freistellung, wobei Titel und Bezug zur Abschlussarbeit zu hinterlegen sind. Auch dies ist vom direkten Vorgesetzten zu prüfen und freizugeben. Im Rahmen der Internen Weiterbildung wird dafür eine Präsentation für interessierte MitarbeiterInnen erwartet, die jeweils am 3. Februar nach Abschluss der Arbeit stattfindet.

Sofern Abschlussarbeiten an anderen (externen) Bildungseinrichtungen zum expliziten Nutzen der Med Uni Graz geschrieben werden, können ebenfalls die o.g. Zeitstipendien beantragt werden. Dies gilt jedoch nur dann, wenn ein gleicher Lehrgang von der Med Uni Graz selbst im Rahmen der Postgraduate School nicht abgedeckt wird. 

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT