Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Mikroskope: Kinder forschen

Forschungsvormittag am kinderCAMPUS unter dem Motto „Ran an die Mikroskope – das gibt es alles in meinem Körper“.

„Ran an die Mikroskope“

 

Manche Kinder im kinderCAMPUS waren schon einmal im Krankenhaus, um kranke Freunde oder Verwandte zu besuchen oder weil sie selbst krank waren. Vermutlich wurde ihnen bereits Blut abgenommen oder sie wurden sogar schon einmal operiert. Doch was passiert im Krankenhaus, in der Pathologie oder der Biobank mit dem Blut oder Gewebe, das bei Operationen entnommen wird? Wie kann man Krankheiten im Blut oder Gewebe erkennen? Welche Organe gibt es im Körper und welche Funktionen haben sie? Diese Fragen standen beim Forschungstag „Ran an die Mikroskope – das gibt es alles in meinem Körper“ im kinderCAMPUS der Med Uni Graz im Fokus.

Am Forschungsvormittag bekamen die Kinder eine Übersicht über die Arbeitsbereiche in der Pathologie und in der Biobank. Außerdem lernten sie wichtige Informationen über den menschlichen Körper, die Organe und ihre Funktionen. In fünf Stationen konnten die JungforscherInnen selbst Laborarbeiten und Experimente durchführen bzw. beobachten. So wurden (Himbeersaft-) Blutproben wie in einer echten Biobank eingefroren und Zellen im Mikroskop beobachtet. Außerdem konnten die Kinder Gewebeproben einfärben, um ihre Struktur unter dem Mikroskop erkennen zu können. Im abschließenden Quiz konnten die WissenschafterInnen von morgen ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen.

Der informative Forschungsvormittag ist aus einer Initiative von Mag.a (FH) Cornelia Stumptner, BBMRI.at Biobanking and BioMolecular resources Research Infrastructure Austria, DDr. Luka Brcic und Dr.in Iva Brcic, beide vom Institut für Pathologie der Med Uni Graz, entstanden – die drei WissenschafterInnen gestalteten das tolle Programm für die Kinder.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

 

 

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT