Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Smartphone

Organspende: App entwickelt

Eine neue webbasierte App liefert maßgeschneiderte Informationen im Prozess der Organspende.

Maßgeschneiderte Informationen für ÄrztInnen und PflegerInnen

Die Organtransplantation ist eine lebensrettende Maßnahme für viele Erkrankungen im Endstadium. Obwohl in Österreich die Zahl der Organspenden im internationalen Vergleich hoch ist, sterben pro Jahr ca. 85 Menschen in Österreich, weil kein passendes Spenderorgan gefunden werden konnte. Es ist daher besonders wichtig, dass der Prozess der Organspende optimal abläuft. Ein Schlüssel zum Erfolg ist die Verfügbarkeit der richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Dazu wurde an der Med Uni Graz eine webbasierte App entwickelt, die maßgeschneiderte Informationen im Prozess der Organspende liefert. 


Förderung der Organspende

Um die Kontinuität im Spenderaufkommen auf konstant hohem Niveau sicherzustellen und die Anzahl an Spendermeldungen weiter zu steigern, hat das Österreichische Bundesinstitut für Gesundheitswesen ein Programm zur Förderung der Organspende initiiert. Ein Aspekt dieses Programmes ist die Einrichtung von lokalen Transplantationsbeauftragten in den einzelnen Spenderkrankenanstalten. Seit 2011 ist die lokale Transplantationsbeauftragte am LKH-Univ. Klinikum Graz Assoz.-Prof. Dr. Vanessa Stadlbauer-Köllner. „Im Rahmen meiner Tätigkeit setze ich Maßnahmen der Unterstützung, Schulung, Motivation, Kommunikation und Qualitätssicherung, mit dem Ziel, das Bewusstsein im Bereich der Organspendererkennung und -meldung in den einzelnen Klinken nachhaltig zu steigern“, so die Transplantationsbeauftragte. 


Strenge gesetzliche Regelungen 

Die Vorgangsweise bei einer möglichen Organentnahme ist gesetzlich streng geregelt. Zahlreiche Richtlinien, Empfehlungen und Verfahrensanweisungen sind zu befolgen. Ein Schlüssel zum Erfolg einer Organspende ist somit die Verfügbarkeit der richtigen Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Daher entwickelte Vanessa Stadlbauer-Köllner eine App für all jene ÄrztInnen und PflegerInnen, die im Bereich der Organspende tätig sind. 


Organspende-App 

Gemeinsam mit der Grazer Firma Bytepoets entwickelte Assoz.-Prof. Dr. Vanessa Stadlbauer-Köllner eine webbasierte Organspende-App, die über das Internet via Smartphone, Tablet und PC verfügbar ist. Diese App liefert nach der Beantwortung von drei Fragen maßgeschneiderte Informationen, welche im Prozess einer Organspende gerade gebraucht werden. Informationen zur Erkennung von OrganspenderInnen, zu den organisatorischen Schritten, zur Hirntoddiagnostik, zum Gespräch mit den Angehörigen und zur Weiterführung der intensivmedizinischen Maßnahmen sind aufrufbar. „Die Web-App soll dabei helfen, OrganspenderInnen zu erkennen und optimal zu betreuen, damit möglichst viele OrganempfängerInnen davon profitieren“, fasst Vanessa Stadlbauer-Köllner das Ziel der neuen App zusammen. 


Tag der Organspende: 03.11.2016

Die App ist unter: www.klinikum-graz.at/transplant verfügbar und wird im Rahmen des Tags der Organspende an der Med Uni Graz ÄrztInnen und PflegerInnen vorgestellt. Weitere interessante Vorträge sowie ein Erfahrungsaustausch runden das Programm am 03. November 2016 ab. 


Weitere Informationen:

Assoz.-Prof. Dr. Vanessa Stadlbauer-Köllner
Klinische Abteilung für Gastroenterologie und Hepatologie
Universitätsklinik für Innere Medizin
Medizinische Universität Graz
Tel.: +43 316 385 82282
vanessa.stadlbauer(at)medunigraz.at

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT