Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Personengruppenverordnung

 

Gleichgestellte Personen – Personengruppenverordnung (BGBl. II Nr. 211/1997)

Gleichgestellte Studienbewerber/innen sind Personen, die eines der folgenden Kriterien erfüllen:

1. Personen, die in Österreich auf Grund staatsvertraglicher oder gesetzlicher Bestimmungen Privilegien und Immunitäten genießen sowie Personen, die sich zum Zeitpunkt des Erwerbes des Reifezeugnisses im Auftrag der Republik Österreich im Ausland aufhalten und dort auf Grund staatsvertraglicher Privilegien oder gesetzlicher Bestimmungen Privilegien und Immunitäten genießen sowie deren Ehegatten und Kinder.

Nachweis: Legitimationskarte des Bundesministeriums für europäische und internationale  Angelegenheiten

2. In Österreich akkreditierte und hier hauptberuflich tätige Auslandsjournalist/en/innen sowie ihre Ehegatten und deren Kinder.

Nachweis: Akkreditierungsurkunde

3. Personen, die entweder selbst wenigstens fünf zusammenhängende Jahre unmittelbar vor Antragstellung auf Zulassung den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen in Österreich hatten oder die mindestens eine/n gesetzliche/n Unterhaltspflichtige/n haben, bei der oder dem dies der Fall ist.

Nachweis: Bestätigung über die Versicherungszeiten der letzten fünf zusammenhängenden Jahre vor Antragstellung (= Versicherungsdatenauszug); zusätzlich bei Unterhaltspflichtigen: Geburtsurkunde bzw. Heiratsurkunde

4. Personen, die ein Stipendium für das angestrebte Studium entweder auf Grund staatsvertraglicher Bestimmungen oder in gleicher Höhe aus jenen Mitteln einer österreichischen Gebietskörperschaft erhalten, die gemäß den Finanzvorschriften dieser Gebietskörperschaft ausdrücklich für Stipendien zu verwenden sind.

Nachweis: Stipendienbescheid

5. Inhaber/innen von Reifezeugnissen österreichischer Auslandsschulen.

6. Personen, die auf Grund des § 7 Abs. 1 des Bundesgesetzes vom 7. März 1968, BGBl. Nr. 126, über die Aufenthaltsberechtigung von Flüchtlingen im Sinne der Konvention über die Rechtsstellung der Flüchtlinge, BGBl. Nr. 55/1955 in der jeweils geltenden Fassung, zum Aufenthalt im Bundesgebiet berechtigt sind.

Nachweis: Bescheid/Ausweis über den Flüchtlingsstatus gemäß Genfer Konvention

7. Personen, die auf Grund der §§ 7, 9, 15 und 19 des Bundesgesetzes über die Gewährung von Asyl (Asylgesetz 1997), BGBl. I Nr. 76/1997, in der jeweils geltenden Fassung, Aufenthaltsberechtigung im Bundesgebiet haben.

Nachweis: Ausweis über die Aufenthaltsbewilligung

8. Inhaber/innen von Reifezeugnissen deutsch- oder ladinischsprachiger Südtiroler Sekundarschulen zweiten Grades.

 

  • Um zur Personengruppenverordnung zu gelangen klicken Sie hier.

 

 

 

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT