Beratung & Information

Beratung & Information

Für alle Fragen vor, während und nach dem Studium stehen Studieninteressierten und Studierenden zahlreiche Stellen und Informationsangebote zur Verfügung.

 

Zuständige Stellen

Rektorat

Das Rektorat, bestehend aus Rektor Univ.-Prof. Dr. Hellmut Samonigg und vier Vizerektor*innen, leitet die Universität und vertritt diese nach außen.

Mag.a Dr.in Sabine Vogl ist als Vizerektorin für Studium und Lehre u.a. für die Organisation des Studienbetriebes, für Studienservices und Prüfungsangelegenheiten, für die Kommunikation und Optimierung der Rahmenbedingungen für Lehrende und Studierende, für Qualitätssicherung und –verbesserung in der Lehre, für Studierenden-  und Lehrendenmobilität sowie für die Entwicklung Neuer Medien in der Lehre zuständig.

Studienkommissionen und Senat

Der Senat ist neben dem Rektorat und dem Universitätsrat eines der drei Leitungsorgane der Universität und repräsentiert als demokratisch gewähltes Organ alle Gruppen, die der Universität angehören: das wissenschaftliche Personal, das allgemeine Personal und die Studierenden. Der Senat ist u.a. für die Erlassung und Änderung der Curricula für ordentliche Studien und Lehrgänge, für die Entscheidungen in zweiter Instanz in Studienangelegenheiten und für die Festlegung der Kategorien für die Zweckwidmung der Studienbeiträge durch die Studierenden zuständig.

Der Senat hat für die an der Universität eingerichteten Studien entscheidungsbefugte Kollegialorgane in Form von Studienkommissionen einzusetzen. 

Folgende Studienkommissionen sind an der Medizinischen Universität Graz eingerichtet: 

  • Humanmedizin
  • Zahnmedizin
  • Doktoratsstudien
  • Postgraduale Ausbildungen
  • Pflegewissenschaft

Dekan*in für studienrechtliche Angelegenheiten

Für die Vollziehung studienrechtlicher Angelegenheiten in erster Instanz wird ein monokratisches Organ gemäß § 19 (2) UG und gemäß Satzung der Med Uni Graz in Form einer Dekanin*eines Dekans und deren*dessen Stellvertretung für studienrechtliche Angelegenheiten eingerichtet.

Dekan für Doktoratsstudien

Das Büro für Doktoratsstudien ist die zentrale Schnittstelle zwischen allen Bereichen der Med Uni Graz, die mit den Doktoratsstudien befasst sind. Wir informieren, beraten und unterstützen Studienbewerber*innen, Doktoratsstudierende, Betreuer*innen und Lehrende rund um Fragen zur Doktoratsausbildung an der Med Uni Graz.

Studienmanagement

Die Organisationseinheit Studienmanagement ist für alle zentral organisierten, operativen Tätigkeiten im Bereich Studium und Lehre verantwortlich, mit dem Ziel die Lehrenden und Studierenden bestmöglich zu unterstützen.

Studienbeirat

Die Med Uni Graz hat einen Studienbeirat eingerichtet, der bei auftretenden Schwierigkeiten im professionellen Umgang von Lehrenden, Mitarbeiter*innen im Bereich Studium und Lehre sowie Studierenden schnell und effizient eingreifen kann. Er dient als Unterstützung für Entscheidungen in disziplinären Angelegenheiten.

Die Universität ist ein relativ komplexes Gebilde und unternimmt zur Erreichung ihrer Ziele vielerlei Anstrengungen. Hauptanliegen stellen sowohl die wissenschaftliche Berufsvorbereitung als auch die Persönlichkeitsbildung unserer Studierenden dar, damit diese den Anforderungen eines medizinischen Berufs gerecht werden können.

Um die Anforderungen des Studierens zu erfüllen, bedarf es in manchen Fällen psychosozialer Förderung oder psychologischer Hilfe. Konflikt klärende Kommunikation und angepasste Unterstützung bei der Problemlösung helfen dabei nicht nur den Betroffenen sondern auch allen anderen, die ansonsten beim Erreichen ihrer Ziele behindert werden würden.

Die Zusammenkunft des Studienbeirates richtet sich nach den Erfordernissen bzw. Anlassfällen.

One-Stop-Shop

One-Stop-Shop

Im One-Stop-Shop werden Verwaltungsdienstleistungen aus einer Hand, unabhängig vom Bearbeitungsort, für unsere Studierenden angeboten. Der Besuch des One-Stop-Shops führt zu einer Verkürzung der Kommunikationsabläufe, zu einer rascheren Erledigung einzelner Arbeitsaufgaben und somit zu einer Optimierung verwaltungstechnischer Aufgaben.

Weitere Informationen und Kontakt

Kurz und bündig

Matrikelnummer

Jede*r Studierende kann nur eine Matrikelnummer führen. Jene Matrikelnummer, die bei der erstmaligen Zulassung an einer österreichischen Universität oder pädagogischen Hochschule vergeben wurde, bleibt auch an anderen österreichischen Universitäten und pädagogischen Hochschulen für weitere Studien erhalten.

Studierende sind verpflichtet, eine bereits bestehende Matrikelnummer im Zuge der Zulassung an der Medizinischen Universität bekanntzugeben.

Seit 1. Juni 2017 werden nur mehr achtstellige Matrikelnummern ausgegeben. Bei bereits bestehenden (siebenstelligen) Matrikelnummern wird eine 0 vorangestellt.

Die achtstellige Matrikelnummer setzt sich wie folgt zusammen:

  • 1. Ziffer: Kennzeichnung der Institution (1, 2 oder 3 für Universitäten, 4 für pädagogische Hochschulen)
  • 2. und 3. Ziffer: Studienjahr der Zulassung (die beiden letzten Ziffern der Jahreszahl des Kalenderjahres, in das der Beginn des betreffenden Studienjahres fällt)
  • 4. bis 8. Ziffer: fortlaufende Nummer aus dem vom Bundesministerium zugewiesenen Nummernkontingent der zulassenden Universität

MEDonline

MEDonline ist die zentrale Datenbank- und Applikationslösung der Medizinischen Universität Graz.

Studierende verwenden MEDonline für Folgendes: 

  • Ausdruck der Semesterunterlagen (Studienblatt, Studienbestätigungen, Verkehrsverbund-Antragsformular)
  • Abrufen des persönlichen Stundenplans
  • An- und Abmelden von Prüfungen
  • Einsicht auf die Beurteilungen von absolvierten Lehrveranstaltungen und Prüfungen
  • Ausdruck von Zeugnissen
  • Adressänderungen (Studien- und Heimatadresse)

Für die Anmeldung bei MEDonline wird jeder*jedem Studierenden ein PIN-Code zugewiesen. Studierende, die erstmals ein Studium an der Medizinischen Universität Graz beginnen, erhalten den PIN-Code direkt am Schalter bei der Zulassung. Dieser PIN-Code ist nur einmal gültig und wird bei der Erstanmeldung durch ein selbst wählbares Passwort ersetzt.

Sollte der PIN-Code/das Passwort nicht mehr funktionieren, kann ein neuer PIN-Code angefordert werden. Kommen Sie dazu persönlich mit Ihrer MED UNI CARD in den One-Stop-Shop. Sollte kein persönliches Erscheinen im One-Stop-Shop möglich sein, kann der PIN-Code per E-Mail an studium(at)medunigraz.at beantragt und per Post zugesandt werden.

Mehrfachstudien

Es ist möglich, an einer oder mehreren österreichischen Universitäten verschiedene Studien gleichzeitig zu betreiben. Die Zulassung zum selben Studium an zwei oder mehreren österreichischen Universitäten ist jedoch unzulässig!

Auch bei Mehrfachstudien an verschiedenen Universitäten ist der ÖH-Studienbeitrag (je nach Vorschreibung) nur einmal zu entrichten. Die Wahl, an welcher Universität der Beitrag bezahlt wird, bleibt grundsätzlich den Studierenden überlassen.

Beachten Sie, dass eine aktive Rückmeldung zum Studium an jener Universität, an der nicht bezahlt wurde, erforderlich ist.

Schüler*innen an die Hochschulen

Die Medizinische Universität Graz ermöglicht es besonders engagierten Schüler*innen, bereits vor der Matura Lehrveranstaltungen zu besuchen. Die Universität kooperiert dabei mit „Young Science“, dem Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule, das die Bewerbungen entgegennimmt und die formalen Erfordernisse abwickelt.

Durch das Programm des OeAD können junge Interessierte bereits frühzeitig Lehrveranstaltungen besuchen und Prüfungen ablegen, sich in ihre Begabungsbereiche vertiefen und ein Studium kennen lernen.
Schüler*innen, die an diesem Programm teilnehmen, werden als außerordentliche Studierende (Studium UO 990 – Besuch einzelner Lehrveranstaltungen) an der Universität zugelassen und sind vom Studienbeitrag befreit. Nur der ÖH-Beitrag (€ 20,70) ist zu entrichten.

Lehrveranstaltungen und Prüfungen, die bereits als außerordentliche*r Studierende*r im Rahmen dieses Programms absolviert wurden, können für ein späteres ordentliches Studium an der Medizinischen Universität Graz anerkannt werden.  

Peer 2 Peer

Peer 2 Peer

Gesund und motiviert durchs Studium – das ist das Ziel der Beratungsstelle Peer2Peer an der Med Uni Graz. Nicht nur bei Schwierigkeiten oder Krisen aufgrund von Überforderung oder Misserfolgen im Studium, persönlichen Problemen im Privatleben oder Krankheit, sondern auch bei der Erarbeitung von Lösungen und der Förderung der Persönlichkeitsentwicklung sollen Studierende schnell und unkompliziert unterstützt werden. Speziell geschulte Studierende (Peers), die im Studium bereits weiter fortgeschritten sind und den Studienalltag selbst sehr gut kennen, stehen ihren Studienkolleg*innen unterstützend zur Seite.

Nähere Informationen