Otto Loewi Forschungszentrum

Forschungsschwerpunkt Chronische Atemwegs- und Lungenerkrankungen

Teamleiter: Slaven Crnkovic

Fokus: Mein Team, im Rahmen des Ludwig Boltzmann Instituts für Lungengefäßforschung, arbeitet am Verständnis, wie die Diversität und Plastizität der glatten Muskelzellen in den pulmonalen Gefäßen die Homöostase aufrechterhält und Krankheitsprozesse in der Lunge beeinflusst. Unser Ziel ist es, einen beispiellosen Einblick in die Heterogenität und anatomische Verteilung verschiedener glatter Muskelzellpopulationen unter normalen und krankhaften Bedingungen zu geben. Um dies zu erreichen, setzen wir eine Kombination aus molekularen, zellulären und physiologischen Assays ein. Durch die Anwendung modernster transkriptomischer, epigenetischer und proteomischer Einzelzelluntersuchungen erhalten wir Einblicke in die zelluläre Diversität und die wichtigsten interzellulären Signalwege. Darüber hinaus lokalisieren wir durch den Einsatz von hochauflösender, dreidimensionaler, multispektraler Bildgebung des Lungengewebes, verschiedene glatte Muskelzellpopulationen.

Vernetzung: Es besteht eine internationale Kooperation meiner Arbeitsgruppe mit Saverio Bellusci (Justus-Liebig-Universität Gießen), zur Zelllinienverfolgung und zu transgenen experimentellen Modellen. Einzelzell-RNAseq-Analysen führen wir mit Leigh Marsh (LBI LVR) und Ed Morrisey (University of Pennsylvania) durch. Hochauflösende multispektrale Bildgebung wird in Zusammenarbeit mit Heimo Wolinski (Karl Franzens Universität Graz) gemacht. Weiters besteht eine langjährige Zusammenarbeit im Rahmen des LBI LVR mit der Abteilung für Pulmonologie, Med Uni Graz. Zusätzlichen klinischen Einblick und pathologische Expertise erhalten wir durch Jörg Lindenmann (Klinische Abteilung für Thorax- und hyperbare Chirurgie, Med Uni Graz Graz) und Luka Brcic (Diagnostik- und Forschungsinstitut für Pathologie). Über das internationale kollaborative ERA Net Stipendium, kooperieren wir mit Roxane Paulin / Konda Babu Kurakula (Kanada und Deutschland). Mit Miranda Sertic (Universität Zagreb) erfolgt eine Zusammenarbeit in der personalisierten Medizin. (Finanzierung: Croatian Science Foundation (Projekt 8461)).

Projekte

IMPHLeXIONS: Inflammation and Metabolism in Pulmonary Hypertension are Linked to skewed chromosome X inactivation

  • Die pulmonale arterielle Hypertonie ist eine seltene, jedoch progressive tödliche Erkrankung des Lungenkreislaufs, die hauptsächlich Frauen betrifft. Das IMPHLeXIONS-Projektkonsortium wird die zugrunde liegenden molekularen Mechanismen untersuchen, die zu einer beobachteten geschlechtsspezifischen Neigung bei dieser Krankheit führen. Forschergruppen aus Österreich, Deutschland und Kanada werden neu entwickelte Technologien anwenden, um die anomale Inaktivierung von X-Chromosomen-verknüpften Genen, die an entzündlichen und metabolischen Prozessen beteiligt sind, zu charakterisieren. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zur Entwicklung und Validierung neuartiger therapeutischer Optionen für die pulmonale arterielle Hypertonie verwendet.
  • Projektdauer: 2020-2024
  • Gefördert durch: Europäische Kommission, FWF
  • Projektpartner*innen: Konda Babu Kurakula (Max-Planck-Institute for Heart and Lung Research, Germany), Roxane Paulin (Universite Laval, Canada).

Lehrstuhl für Physiologie

Dipl.-Ing.
Slaven Crnkovic, PhD
T: +43 316 385 73859

Team

Mitarbeiter*innen