Forschung Gottfried Schatz Forschungszentrum

Forschungsschwerpunkt Präzisionsmedizin

Teamleiterin: Ruth Prassl

Fokus: Nanopartikel dienen als natürliche oder biomimetische Transportsysteme für neue Medikamente. Der Fokus unserer Forschung liegt auf Lipid- und Protein-Komplexen als Workstoffträgersysteme, die spezifisch auf bestimmte Zelltypen, Gewebe oder biologische Barrieren wirken. Als Kernkompetenzen werden modernste Methoden aus den Bereichen Nanopartikelsynthese, Strukturbiologie und Nanometrologie vereint.

Vernetzung: Eine lehrstuhlübergreifende intensive Zusammenarbeit besteht mit den Forschungsteams des Lehrstuhls für Zellbiologie, Histologie und Embryologie, vor allem im Bereich Elektronenmikroskopie (Team Leitinger), sowie methodisch mit Forschergruppen des Lehrstuhls für Molekularbiologie und Biochemie.

Projekte

LOGOS-TBI: Licht-kontrollierte organische Halbleiter-Implantate bei Schädel-Hirn-Trauma

  • Entwicklung neuer Konzept zur Zellregeneration nach schweren Hirnverletzungen. Nanostrukturierte organische Implantate enthalten eine fotoaktive Schicht, die Lichtimpulse in Oberflächenladungen umwanden kann. Damit kann eine Lichtstimulation ein Aktionspotential in angrenzenden Neuronen auslösen. Damit wollen wir die neuronale Vernetzung fördern, die Konnektivität verbessern und die Regeneration von verletztem Hirngewebe ermöglichen. Dieses interdisziplinäre Projekt umfasst Strukturbiologie und Nanomedizin, Biophysik, Elektrotechnik, Neurowissenschaften und experimentelle Neurotraumatologie.
  • Projektdauer: 2019-2023
  • Gefördert durch: FWF Zukunftskolleg
  • Projektpartner*innen: Karin Kornmueller (Lehrstuhl für Biophysik, Med Uni Graz), Ücal Muammer (Universitätsklinik für Neurochirurgie, Med Uni Graz), Susanne Scherübel-Posch (Lehrstuhl für Biophysik, Med Uni Graz), Theresa Rienmüller (TU Graz)

 

NanoPAT: Prozess analytische Technologien für industrielle Nanopartikel Produktionen

  • Forschung und Produktion von Objekten mit Nanogröße erfordern ausgereifte nanometrologische Methoden zur Charakterisierung, Erfassung und Prozessüberwachung. Das Horizon2020 EU-Projekt NanoPAT entwickelt Echtzeit-Nano-Charakterisierungstechnologien vom Labormaßstab bis hin zu Industrieanlagenanwendungen. Basierend auf dem neuen OptoFluidic Force Induction (OF2i) - Prinzip entwickelte die Nanomedizin-Forschungsgruppe eine Technologie, die kontinuierliche Größen-, Konzentrations- und Verteilungsdaten als online anwendbaren Sensor liefert.
  • Projektdauer: 2010-2024
  • Gefördert durch: EU (Horizon 2020)
  • Projektpartner*innen: Christian Hill (Lehrstuhl für Biophysik, Med Uni Graz), European Consortium

NANO2CLINICS: Nanomedizin – vom Labor zum Patient*zur Patientin

  • Die Nanomedizin ist ein expandierendes Forschungsfeld, mit dem Ziel neuartige Konzepte für die Arzneimittelabgabe, -therapie und -diagnostik zu entwickeln. Dabei steht die Entwicklung innovativer Strategien zur Bekämpfung lebensbedrohlicher Krankheiten wie Krebs, neurologischen Störungen, Stoffwechsel- oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Mittelpunkt. Das ultimative Ziel ist es, Nanosysteme zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse einzelner Patient*innen zugeschnitten werden können.
  • Projektdauer: 2018-2022
  • Gefördert durch: EU (COST)
  • Projektpartner*innen: European Consortium

Lehrstuhl für Biophysik

Assoz. Prof.in Univ.-Doz.in Dr.in
Ruth Prassl  
T: +43 316 385 71695