Forschung Gottfried Schatz Forschungszentrum

Forschungsschwerpunkt Präzisionsmedizin

Teamleiterin: Helena Schmidt

Fokus: Genetische Epidemiologie spielt eine zentrale Rolle in der Präzisionsmedizin. Sie untersucht den Zusammenhang zwischen Variabilität des Genoms und das Risiko für Krankheiten und identifiziert “high Impact targets” zur Therapie und Prävention. Wir fokussieren uns auf das Altern, das für 90% der Sterblichkeit in Europa verantwortlich ist. Könnten wir das Altern verlangsamen, wäre ein langes und gesundes Leben das Ergebnis. Unsere Forschungsziele sind daher:

  1. Identifizierung von genetischen Varianten, Gene und Pathways, die am Altern bei Menschen beteiligt sind, um Kernprozesse des Alterns besser zu verstehen
  2. Erforschung der Interaktion zwischen genetischen, Lebensstil- und Umwelt Faktoren, um Strategien zur Modulation des Alterns auf dem individuellen als auch auf Community-Ebene zu entwickeln.

Netzwerk: Wir wenden eine Mischung von Methoden an, darunter Epidemiologie, Statistik, Bioinformatik und Genomics, und agieren in einem multidisziplinären Umfeld. Unsere lokale Kooperationspartner sind Forschungsteams an der Med Uni Graz, Uni Graz, FH Joanneum und die Stadt Graz. Wir haben die genetischen epidemiologischen Studien im Rahmen der Austrian Stroke Prevention Study (ASPS), ASPS-Family und der Graz Study on Health & Aging initiiert, alle Kohortenstudien zum Altern in der Stadt Graz. Wir sind Mitglieder globaler Konsortien wie The Cohorts for Heart and Aging Research in Genomic Epidemiology (CHARGE),  International Genomics of Alzheimer’s Project (IGAP), und die vom The EU Joint Programme – Neurodegenerative Disease Research (JPND) finanzierte European Alzheimer Disease DNA Biobank (EADB) bzw. BRain Imaging, Cognition, Dementia und next generation Genomics (BRIDGET) Konsortien.

Projekte

BRain Imaging, cognition, Dementia and next generation GEnomics: a Transdisciplinary approach to search for risk and protective factors of neurodegenerative disease - BRIDGET

  • Our research aims are: Identify rare (and common) genetic variants associated with structural markers of brain aging in older community person; Explore lifetime determinants of brain aging, with longitudinal profiling of genomic, epigenomic, and environmental marker; Assess the impact of genetic determinants for structural brain aging on cognitive performance and dementia and perform extensive functional exploration of these genetic variants
  • Projektdauer: 2015-2021
  • Gefördert durch: Joint Programme - Neurodegenerative Disease Research
  • Projektpartner*innen: Stéphanie Debette, Research Center for Epidemiology and Biostatistics, University of Bordeaux; Mark Lathrop, McGill Genome Center, Hans J Grabe, Department of Psychiatry and Psychotherapy, Medical University of Greifswald; M Arfan Ikram, Department of Epidemiology, Erasmus MC University Medical Center; Ian Deary, Centre for Cognitive Ageing and Cognitive Epidemiology, Department of Psychology, University of Edinburgh; Perminder Sachdev,  School of Psychiatry; University of New South Wales; Bernard Mazoyer, Université de Bordeaux; Céline Bellenguez, UMR Inserm Lille, France; Sudha Seshadri, Boston University School of Medicine, Boston, MA

 

Lehrstuhl für Molekularbiologie und Biochemie

Univ.-Prof.in DDr.in
Helena Schmidt  
T: +43 316 385 71944