Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Charta Familie in der Hochschule

Nach erfolgreichem Abschluss des Audits widmet sich die Medizinische Universität Graz der Charta „Familie in der Hochschule“ und stellt somit die Weiterentwicklung der Vereinbarkeitsthemen sicher.

Der Best Practice-Club 

“Familie in der Hochschule“ ist ein Zusammenschluss der Hochschulen und Universitäten (international), die die Charta „Familie in der Hochschule“ unterzeichnet haben. Durch die Unterzeichnung der Charta „Familie in der Hochschule“ gehen alle Mitglieder die Selbstverpflichtung ein, anspruchsvolle Standards der Vereinbarkeitsorientierung  an ihrer Hochschule bzw. Universität  zu entwickeln und umzusetzen. Des Weiteren verpflichten sich die Hochschulen zur Einhaltung der Charta-Standards und zur aktiven Mitarbeit.  

 

Entwicklungsschritte -Charta „Familie in der Hochschule“  

26. Mai 2014 – erste Jahrestagung „Familienorientierung als Anspruch“ an der Leibniz Universität Hannover

  • 47 Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen unterzeichneten die Charta „Familie an der Hochschule“
  • Beginn des Dialoges über Kooperationen zwischen dem Netzwerk UniKid - Unicare Austria und dem Best Practice Club der deutschen Hochschulen

15.  Juni 2015 – zweite Jahrestagung „Vereinbarkeit gestalten – Lebensphasenorientierung und Demographiesensibilität im Hochschulmanagement“ an der Universität Hohenheim

  • Weitere 22 Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen unterzeichneten die Charta „Familie an der Hochschule“ 
  • Die ersten zwei  österreichischen Universitäten (Technische Universität Wien und die Medizinische Universität Graz) unterzeichnen die Charta und werden in den Best Practice Club aufgenommen

Die wachsende Zahl der Hochschulen, die sich zur Charta „Familie in der Hochschule“ bekennen, ist Ausdruck für die steigende Anerkennung der Charta als Instrument zum umfassenden Ausbau der Vereinbarkeitsorientierung an Hochschulen. Diese Charta dient damit bereits jetzt als unverwechselbares Marken- und Qualitätskennzeichen der Vereinbarkeitsorientierung an den Hochschulen und Universitäten.  

 

Vorteile der Charta „Familie in der Hochschule für die Medizinische Universität Graz?

  • Öffentlichkeitswirksame Positionierung als vereinbarkeitsfreundliche Universität
  • Beteiligung am Vereinbarkeitsdiskurs im internationalen Kontext
  • Länderübergreifender Erfahrungsaustausch
  • Nutzung von Synergieeffekten
  • Berechtigung zur Führung des Gütesiegels „Familie in der Hochschule“

Ziele, die die Medizinische Universität Graz mit der Umsetzung der Charta erreichen will Das Ziel für die Umsetzung der Charta „Familie in der Hochschule“ ist, gute soziale Rahmenbedingungen für Beschäftigte und Studierende zu schaffen, um ihnen die Vereinbarung von Beruf bzw. Studium und Familie zu erleichtern.  

In betriebswirtschaftlicher Hinsicht will sich die Medizinische Universität Graz als familienfreundliche Arbeitgeberin und familienfreundlicher Studienort zeigen und verspricht sich davon Vorteile bei der Rekrutierung qualifizierten wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Personals.

Als Universität, die mit dem Audit „Hochschule und Familie“ zertifiziert wurde, ist uns die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein wichtiges Anliegen. Durch zahlreiche Angebote ist es uns in der Vergangenheit gelungen, wichtige Impulse zu setzen, doch müssen wir auch in Zukunft neue Wege gehen, sodass alle Angehörigen unserer Universität den vielfältigen Anforderungen des Berufs-  bzw. Studierenden- und  Familienlebens erfolgreich nachkommen können.  

 

Die Medizinische Universität Graz verfolgt im  Sinne der Charta „Familie in der Hochschule“ folgende Ziele:  

  • Einsetzen einer Arbeitsgruppe zum Thema Vereinbarkeit
  • Ausweitung des Angebots für Studierende mit Betreuungspflichten: Evaluierung der Nutzung von Angeboten, Optimierung der Information, Ausweitung und Anpassung des Angebots auf spezifische Bedürfnisse von Studierenden
  • Implementierung neuer Projekte im Kinderbildungs- und – betreuungsbereich z.B.  Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche rund um Forschung und Innovation in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik  und Sensibilisierung im Bereich Gender und Diversität

Arbeitsgruppe Vereinbarkeit

Was?

Die Arbeitsgruppe Vereinbarkeit beschäftigt sich mit aktuellen Themen zur Vereinbarkeit welche innerhalb der Medizinischen Universität aufgriffen, diskutiert und umsetzt werden sollen. Des Weiteren stellt die Arbeitsgruppe sicher, dass die familienfreundlichen Maßnahmen der Medizinischen Universität Graz regelmäßig evaluiert und bedarfsgerecht erweitert werden.  

Ziel?

Die Arbeitsgruppe ist eine Plattform die den Raum bietet, indem neue Ideen entstehen können, die dann gemäß den möglichen Rahmenbedinungen umgesetzt werden.  

Wer?

RepräsentantInnen der Berufsgruppen, MitarbeiterInnen aus den relevanten Bereichen z.B. Recht, Personaladministration, Personalentwicklung, Studium und Lehre sowie VertreterInnen der Betriebsräte, des Arbeitskreises für Gleichbehandlungsfragen und der ÖH.  

Die Arbeitsgruppe wird im Herbst 2016 eingesetzt.

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT