Nachhaltig leben. lernen. forschen

Wichtige Information zum Infektionsschutz-Nachweis

Stationspraktikum

Es ist unbedingt erforderlich, dass Studierende, die zum Stationspraktikum eingeteilt werden, im Vorfeld nachweisen können, dass eine ausreichende Immunität gegen Masern/Mumps/Röteln, Varicellen und Hepatitis B besteht.

Sollte der Infektionsschutz zum Zeitpunkt der persönlichen Zulassung noch nicht erfüllt sein, ist dringend anzuraten darauf zu achten, dass bis spätestens Anfang Oktober die genannten Mindestanforderungen für das Stationspraktikum erfüllt werden.

 

Folgende Mindest-Nachweise müssen für die Absolvierung des Stationspraktikums erbracht werden:

2 x Impfung MMR ODER ausreichender Titer
2 x Impfung Varicellen ODER ausreichender Titer
3 x Impfung Hepatitis B UND ausreichender Titer


ACHTUNG:
Bei einem späten Beginn der Hepatitis B Impfungen haben manche Studierende noch keine 3 Hepatitis B Impfungen, für diese gilt: 2x Hepatitis B (innerhalb der letzten 6 Monate) + Meldung VOR Beginn des Stationspraktikums bei der Impfambulanz, D&F Institut für Hygiene, Neue Stiftingtalstrasse 2 (Prof. Grisold, 0316- 385- 73630).

Der Immunitätsnachweis wird direkt vor Ort beim Stationspraktikum überprüft. Die Überprüfung erfolgt anhand des Infektionsschutz-Formulars, das im Rahmen der Zulassung bereits vorgelegt wurde.

Wichtig: Als Infektionsschutz-Nachweis wird nur dieses Formular anerkannt, da auf diesem die ausreichende Immunität durch die Unterschrift des behandelnden Arztes/der Ärztin bestätigt wird. Die Vorlage eines Impfpasses wird nicht akzeptiert.

Wichtig: Sollte die ausreichende Immunität nicht entsprechend nachgewiesen werden, kann das Stationspraktikum nicht absolviert werden!

Im Falle von medizinischen Fragen zu diesem Thema ersuchen wir Sie, sich mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer Ärztin in Verbindung zu setzen und ersuchen um Verständnis dafür, dass diese von uns nicht beantwortet werden können.




  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT