Mobilitaet (Foto: Wappl)
Studierende

Herzlich willkommen an der Med Uni Graz

Die Med Uni Graz heißt gerne internationale Gäste an Instituten, Kliniken, Lehrstühlen und administrativen Organisationseinheiten willkommen. Details zur Registrierung, weitere Informationen und Unterstützung finden Sie über das Welcome Center der Med Uni Graz.

Welcome Center
Arzt Gespraech

Clinical Fellowship

Im Rahmen des Clinical Fellowship können Mediziner*innen aus aller Welt ihre fachspezifischen Kenntnisse und Fertigkeiten durch eine praktische Hands-on-Erfahrung am LKH-Univ.-Klinikum Graz für einen Zeitraum von mindestens drei Monaten bis maximal zwölf Monaten vertiefen und erweitern. Es besteht kein Angestelltenverhältnis zwischen der*dem Fellow und der Med Uni Graz bzw. der KAGes. Fellows dürfen nicht selbstständig arbeiten, werden aber unter Supervision ins Team integriert. Wenn Bewerber*innen eine*einen Supervisor*in gefunden haben, muss mit dieser*diesem ein individueller Ausbildungsplan erstellt werden, der die Grundlage für das Fellowship bildet.

Mehr über das Clinical Fellowship erfahren
Aerztin

Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt an der Med Uni Graz

Die Med Uni Graz bietet Lehrenden und nicht-wissenschaftlichen Mitarbeitenden aus dem Ausland die Möglichkeit, einen Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt an der Med Uni Graz zu absolvieren.

Fördermöglichkeiten für einen Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt

Voraussetzungen

Lehraufenthalt: persönlicher Kontakt zu Lehrenden an der Med Uni Graz und eine Einladung zu einem Lehraufenthalt

Fortbildungsaufenthalt: Teilnahme an einer von der Med Uni Graz organisierten Staff Week oder Einladung zu einem Job Shadowing, Workshop oder anderem Trainingsformat an der Med Uni Graz

Erasmus+ Förderung und Bewerbung

Eine Förderung über Erasmus+ ist möglich, wenn sich die Heimatinstitution in einem Erasmus+ Programmland befindet oder wenn die Heimatinstitution eine Erasmus+ Partnerinstitution der Med Uni Graz ist.

Personalmobilität mit europäischen Programmländern (Erasmus+ KA103)

Ihr Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt an der Med Uni Graz kann über Erasmus+ KA103 gefördert werden, wenn sich Ihre Heimatinstitution in einem der folgenden Länder befindet und sie am Erasmus+ Programm teilnimmt:

  • EU-Mitgliedsstaaten einschließlich ihrer überseeischen Länder und Gebiete
  • Island
  • Liechtenstein
  • Nordmazedonien
  • Norwegen
  • Serbien
  • Türkei

Die Bewerbung um Förderung und die Finanzierung des Aufenthalts laufen über Ihre Heimatinstitution. Bitte nehmen Sie mit dem International Office Ihrer Heimatinstitution Kontakt auf und kontaktieren Sie danach das International Office der Med Uni Graz.

Weitere Informationen bietet die Nationalagentur Erasmus+ Personalmobilität: Website der Nationalagentur

Personalmobilität mit weltweiten Partnerinstitutionen (Erasmus+ KA 107 International Credit Mobility)

Ihr Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt an der Med Uni Graz kann über Erasmus+ KA107 International Credit Mobility gefördert werden, wenn Ihre Heimatinstitution eine Erasmus+ KA107 Partnerinstitution der Med Uni Graz ist:

  • Albanien: Canadian Institute of Technology
  • Albanien: University of Medicine Tirana
  • Australien: University of Newcastle
  • Australien: University of Queensland
  • Chile: Pontificia Universidad Católica de Chile
  • Chile: Universidad de Valparaíso
  • Dominikanische Republik: Instituto Tecnológico de Santo Domingo
  • Israel: Tel Aviv University
  • Kolumbien: Universidad CES
  • Mexiko: Universidad de Guadalajara
  • Mexiko: Universidad de Monterrey
  • Nepal: Kathmandu University
  • Südafrika: Stellenbosch University
  • Südafrika: Walter Sisulu University
  • Thailand: Chiang Mai University
  • USA: Central Michigan University
  • USA: University of Missouri – Kansas City

Nehmen Sie bitte Kontakt mit dem International Office Ihrer Heimatinstitution auf und kontaktieren Sie danach Iris Topolovec vom International Office der Med Uni Graz. Die Bewerbung um Förderung und die Finanzierung werden von Ihrer Heimatinstitution und dem International Office der Med Uni Graz gemeinsam abgewickelt.

Koordinatorin Erasmus+ KA 103

Alexandra Bergmann, MA
T: +43 316 385 73676

Koordinatorin Erasmus+ KA 107

Mag.a
Iris Topolovec 
T: +43 316 385 73694