Nachhaltig leben. lernen. forschen

Labortechnik (Modullehrberuf)

(Chemie-) LabortechnikerInnen arbeiten in Laboratorien von Universitäten / Forschungseinrichtungen, Gewerbe- und Industriebetrieben, sowie bei Prüfstellen. An der Medizinischen Universität Graz findet die Lehrausbildung im Otto Loewi Forschungszentrum am Lehrstuhl für Physiologische Chemie, sowie im Gottfried Schatz Forschungszentrum am Lehrstuhl für Molekularbiologie und Biochemie, am Lehrstuhl für Zellbiologie, Histologie und Embryologie und am Lehrstuhl für Biophysik statt.  

Jeder Lehrling wird im Grundmodul Chemie (2 Jahre) und in einem Hauptmodul (1,5 Jahre) ausgebildet. Als Hauptmodule sind wählbar:

  • Hauptmodul Chemie
  • Hauptmodul Biochemie

 

Zu den Aufgaben zählen:

  • Festlegen von Arbeitsschritten, Arbeitsmitteln und Arbeitsmethoden
  • Aufbau von Versuchs- und Untersuchungsapparaten im Planungsstadium
  • Durchführung von Prüfverfahren wie Maßanalyse, elektrochemische und optische Messmethoden, Dichte - und Viskositätsbestimmung und Gravimetrie
  • Durchführung von Trenn- und Reinigungsverfahren wie Filtrieren, Destillieren, Zentrifugieren und Extrahieren
  • Überwachen und steuern von physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen
  • Erfassung und Auswertung technischer Daten  

 

Wichtige Stärken / Soft Skills für den Beruf sind:

  • Neugierde
  • technisches und mathematisches Verständnis
  • Fähigkeit zum logisch-analytischen und intuitiv-induktiven Denken
  • experimentelles Geschick  

 

Lehrzeit: 3 ½ Jahre

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT