Lipidhydrolyse

PP06 Die Rolle der Mitglieder der Carboxylesterase-Familie bei der Lipidhydrolyse

Leberspezifische Deletionen von ATGL oder CGI-58 beeinflussen die hepatische Lipoproteinproduktion und die Insulinsensitivität trotz massiver Triglyzerid (TG) Akkumulation nicht. Diese Ergebnisse legen nahe, dass andere Lipasen an der hepatischen Lipolyse beteiligt sind, um Zwischenprodukte für die Lipoprotein-TG-Synthese und die Lipid-Signalübertragung freizusetzen. Die Suche nach alternativen Lipidhydrolasen durch aktivitätsbasiertes Proteinprofiling identifizierte Proteine ​​aus der Ces2-Genfamilie als potenzielle Kandidaten. PP06 stellt die Hypothese auf, dass diese Enzyme am hepatischen und intestinalen TG-Katabolismus beteiligt sind, um Fettsäuren für die Lipoproteinproduktion und/oder als Signalmoleküle zu liefern. Dieses Projekt zielt insbesondere darauf ab, die hydrolytischen Aktivitäten von Ces2-Proteinen und humanem CES2 aus Zellpräparaten und gereinigten Enzymen zu charakterisieren, Zelllinien zu generieren, die Ces2-Genmitglieder überexprimieren, um ihren Einfluss auf den zellulären Lipidstoffwechsel zu untersuchen, und Mausmodelle zu generieren und zu charakterisieren, die Ces2c oder humane CES2 in der Leber überexprimieren. Um die organspezifische Rolle von Ces2c im Lipidkatabolismus, der Signalübertragung und der Sekretion aufzuklären, werden Mäuse, die Ces2c ausschließlich in der Leber oder im Darm exprimieren, generiert und charakterisiert.

Principal Investigator

Assoz.-Prof. Mag. Dr.
Guenter Haemmerle 
T: +43 316 380 1910

Co-Principal Investigator

Mag.a Dr.in
Gabriele Schoiswohl 
T: +43 316 380 5569

Team

Mitarbeiter*innen

  • Gabriel Chalhoub, PhD Student, Die Rolle der Carboxylesterase-2-Mitglieder im hepatischen und intestinalen Lipidstoffwechsel (assoziiert; DK-MCD)
  • Alina Jamnik, PhD Student, Die Rolle von Mitgliedern der Carboxylesterase 2 im intestinalen Lipidstoffwechsel (assoziiert; DK-MCD)
  • Valentina Telser, Studentische Mitarbeiterin
  • Anna Tilp, PhD Studentin, Die Rolle der menschlichen ATGL bei der kardialen Signalübertragung und dem Energiestoffwechsel (assoziiert; DK-MCD)