Offene Stellen

Offene Stellen
Wissenschaftliches Personal ärztlich

Der Lehrstuhl für Pharmakologie sucht eine/n

Universitäre*r Fachärztin*Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie

Kennzahl: LS-PHARMA-2022-001860

Bewerbungsfrist: 06.10.2022


Ihre Aufgaben in dieser Position beinhalten:

  • Beratung von Ärzt*innen zu Fragen der Pharmakotherapie, Erstellung von pharmakologischen Gutachten, Durchführung von ärztlichen Fortbildungen auf dem Gebiet der Pharmakologie
  • Wissenschaftliche Tätigkeit auf dem Gebiet der Pharmakologie
  • Mitwirkung bei Forschungsprojekten und Klinischen Studien
  • Universitäre Lehre und Betreuung von Studierenden im Rahmen des Diplomstudiums Humanmedizin und im Rahmen von Doktoratsstudien
  • Übernahme von Organisations- und Verwaltungsaufgaben


Für diese Position bringen Sie folgende Qualifikationen und Kenntnisse mit:

  • Abgeschlossenes Studium der Humanmedizin
  • Befugnis zu selbstständigen Ausübung des ärztlichen Berufes als Fachärztin*Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie
  • Erfahrung und Qualifikation in der pharmakologischen Forschung (Publikationen, Vortragstätigkeiten, nationale und internationale Forschungskooperationen, erfolgreiche Drittmitteleinwerbung, Forschungstätigkeit im Ausland)
  • Sehr gute Englischkenntnisse (Sprachniveau C1)


Idealerweise zählen zu Ihrem Profil:

  • Wissenschaftliches Doktorat
  • Interesse an der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (z.B. Habilitation, internes Karrieremodell)
  • Erfahrung in universitärer Lehre und Betreuung von Studierenden
  • Vertiefte klinische und wissenschaftliche Kenntnisse im Bereich der Pharmakologie mit Spezialisierung in der Verhaltensbiologie
  • Hohe Sozialkompetenz


Eintrittsdatum: 01.12.2022

befristet auf 6 Jahre

Beschäftigungsausmaß: 100%

Einstufung in die Verwendungsgruppe B1 nach Kollektivvertrag für ArbeitnehmerInnen der Universitäten.


Für die Position ist ein kollektivvertragliches Bruttogehalt (auf Basis Vollzeitbeschäftigung/inkl. Ärztezulage) von EUR 4.270,86 (14x jährlich) vorgesehen. Das Bruttogehalt kann sich gegebenenfalls auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen bzw. zuzüglich allfälliger, den Besonderheiten des Arbeitsplatzes entsprechender, Zulagen erhöhen.

Wir bieten Ihnen ein offenes und freundliches Arbeitsumfeld, eine verantwortungsvolle Tätigkeit in einem engagierten Team und ein herausforderndes Aufgabengebiet. Ein umfassendes Weiterbildungsangebot eröffnet Ihnen langfristige persönliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Die Med Uni Graz ist bemüht, Menschen mit Behinderung in allen Bereichen einzustellen, daher werden Personen mit ausschreibungsadäquater Qualifikation besonders ermutigt, sich zu bewerben.

Wir weisen darauf hin, dass für die Aufnahme als Mitarbeiter*in an der Medizinischen Universität Graz der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 Voraussetzung ist. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Impfleitfaden.



Jetzt Bewerben


zurück