Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Fördermöglichkeiten für Open Access Publikationsgebühren

Bei der Veröffentlichung von Open Access Publikationen werden von den Verlagen Gebühren eingehoben. Es gibt eine Reihe von Fördermöglichkeiten, die die Bezahlung dieser für ForscherInnen erleichtern sollen.

Fördergeber wie z.B. FWF, EU oder DFG fördern Open Access Publikationsgebühren häufig im Rahmen der von ihnen geförderten Projekte. Beim Land Steiermark gibt es eine Förderung, die auch unabhängig von einer Projektförderung beantragt werden kann (Details unter http://www.wissenschaft.steiermark.at).

Förderung für Open Access Publikationsgebühren durch die Medizinische Universität Graz

Die Med Uni Graz hat sogenannte „Offset-Deals“ mit zwei großen Verlagen (Springer und Wiley). Darunter versteht man überinstitutionelle (nationale) Verträge mit Verlagen, über welche Lesen und Publizieren (read & publish Modell) pauschal abgegolten werden und daher keine zusätzlichen Open Access Charges für die AutorInnen anfallen.

Zusätzlich gibt es für Open Access Publikationen in hochrangigen Journals Förderungen, die die Publikationsgebühren bei Zutreffen gewisser Kriterien teilweise oder vollständig decken, sofern diese nicht von anderen Fördergebern getragen werden können. Grundvoraussetzung dafür ist ein aktives Dienstverhältnis des für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlichen Corresponding Author zur Med Uni Graz.

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT