Nachhaltig leben. lernen. forschen

Medizinische Universität Graz

Informationen für ordentliche Studierende aus Drittstaaten

Ordentlichen Studierenden aus Drittstaaten die über eine Aufenthaltsberechtigung für Studierende verfügen, wird ein Studienbeitrag in Höhe von € 726,72 vorgeschrieben. Der Studienbeitrag (€ 726,72) und ÖH-Beitrag (€ 19,20) ergeben zusammen eine Vorschreibung von € 745,92 je Semester.

Die ordnungsgemäße Einzahlung des ÖH-Beitrages/Studienbeitrages muss während der allgemeinen Zulassungsfrist oder Nachfrist erfolgen. Auch bei Zahlungen in der Nachfrist erhöht sich der Studienbeitrag nicht.

Studierende eines Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums die den Studienbeitrag in Höhe von € 726,72 an der Medizinischen Universität Graz entrichtet haben, haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit eine Rückerstattung des Studienbeitrages zu beantragen. Nähere Informationen zur Rückerstattung finden Sie hier.

Für ordentliche Studierende aus Drittstaaten die

  • über einen Daueraufenthaltstitel in Österreich oder eines anderen EU-Mitgliedstaates verfügen,
  • in eine der Personengruppen gemäß der Personengruppenverordnung fallen,
  • Konventionsflüchtlinge sind,
  • über eine andere Aufenthaltsberechtigung als jene für Studierende verfügen, gelten dieselben Studienbeitragsregelungen wie für ÖsterreicherInnen.


Das bedeutet, dass ordentliche Studierende, die die vorgesehene Studienzeit eines Bachelorstudiums, Masterstudiums, Doktoratsstudiums oder eines Studienabschnittes eines Diplomstudiums um nicht mehr als zwei Semester überschreiten, keinen Studienbeitrag entrichten müssen. Diesen Studierenden wird der ÖH-Beitrag in Höhe von € 19,20 je Semester vorgeschrieben.

Ordentlichen Studierenden, die die vorgesehene Studienzeit um mehr als zwei Semester überschreiten, wird im betreffenden Semester auch ein Studienbeitrag vorgeschrieben. Der Studienbeitrag (€ 363,36) und ÖH-Beitrag (€ 19,20) ergeben zusammen eine Vorschreibung von € 382,56.

Die ordnungsgemäße Einzahlung des ÖH-Beitrages/Studienbeitrages muss während der allgemeinen Zulassungsfrist oder Nachfrist erfolgen. Bei Zahlungen in der Nachfrist erhöht sich der Studienbeitrag um 10 %!

Studierende, die einen der oben genannten Nachweise besitzen, haben bei Überschreitung der beitragsfreien Zeit, die Möglichkeit einen Erlass des Studienbeitrages zu beantragen. Informationen zu den Erlassgründen finden Sie hier.


ACHTUNG WICHTIG! Bitte beachten Sie, dass die Universität nicht die Möglichkeit hat, Ihre Gleichstellung hinsichtlich Studienbeitrag automatisch zu berücksichtigen! Es ist daher erforderlich, Ihren Aufenthaltstitel, Ihren Konventionsflüchtlingspass oder entsprechende Nachweise gemäß Personengruppenverordnung bis spätestens Ende der Nachfrist des jeweiligen Semesters (SS 30.04./ WS 30.11.) persönlich und im Original in der Organisationseinheit Studienmanagement vorzulegen. Bei Vorliegen eines entsprechenden Aufenthaltstitels kann dieser nur für das jeweilige Semester berücksichtigt werden, wenn dieser noch mindestens bis zum Ende der Nachfrist des jeweiligen Semesters gültig ist (SS 30.04./WS 30.11.).

Ordentliche Studierende aus Drittstaaten, die Angehörige eines in Anlage 3 (StubeiV 2004 idgF) angeführten Staates oder Gebietes sind, sind generell während des gesamten Studiums vom Studienbeitrag befreit. Diesen Studierenden wird der ÖH-Beitrag in Höhe von € 19,20 je Semester vorgeschrieben. Eine Übersicht der betreffenden Staaten und Gebiete finden Sie hier.

Die ordnungsgemäße Einzahlung des ÖH-Beitrages muss während der allgemeinen Zulassungsfrist oder Nachfrist erfolgen.


  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT