Nachhaltig leben. lernen. forschen

Leistungsstipendien

Die Medizinische Universität Graz schreibt im eigenen Wirkungsbereich Leistungsstipendien gem. § 58 Abs. 2 iVm § 76 Abs. 2 Studienförderungsgesetz 1992 (StudFG), BGBl Nr. 305/1992 idgF, aus.

Diese Stipendien dienen der Anerkennung hervorragender Studienleistungen und werden gem. § 60 StudFG unter nachfolgenden Voraussetzungen gewährt:

1. Das Studium oder der Studienabschnitt wurde zwischen 01.10.2018 – 30.09.2019 abgeschlossen.

2. Das Studium oder der Studienabschnitt muss innerhalb der Anspruchsdauer (§18 StudFG, das ist die gesetzlich vorgeschriebene Studienzeit zuzüglich eines weiteren Semesters) unter Berücksichtigung allfälliger wichtiger Gründe (§19 StudFG) absolviert worden sein.

3. Der Notendurchschnitt der zur Beurteilung herangezogenen Prüfungen, Tracks, SSMs, SFMs und Lehrveranstaltungen darf nicht schlechter als 2,0 sein; die Beurteilung der OSCE des zweiten Abschnittes des Diplomstudiums Humanmedizin ist ausgenommen.

4. Der/die Studierende muss österreichische/r Staatsbürger/in oder im Sinne des § 4 StudFG Österreichern gleichgestellt sein.

5. Die Beurteilung der herangezogenen einzelnen Beurteilungen darf nicht schlechter als Befriedigend (3) sein.

6. Der dritte Abschnitt des Diplomstudiums Humanmedizin ist aufgrund der geringen Trennschärfe der von den Studierenden in diesem Abschnitt erbrachten Leistungen bei der Vergabe ausgenommen.

7. Leistungen, welche im Rahmen von Anerkennungen des ersten Studienabschnittes aus dem Diplomstudium Humanmedizin (O 202) auf Zahnmedizin (O 203) oder im Rahmen von Anerkennungen des ersten Abschnittes aus dem Diplomstudium Zahnmedizin (O 203) auf Humanmedizin (O 202) erbracht wurden, können nicht für ein Leistungsstipendium berücksichtigt werden.

Anträge samt den geforderten Beilagen sind in der Zeit von 01.10.2019 bis 31.10.2019 an den Dekan/der Dekanin für studienrechtliche Angelegenheiten der Medizinischen Universität Graz per Email an stipendien(at)medunigraz.at zu richten. Die Höhe des Leistungsstipendiums darf € 750, -- nicht unter- und € 1.500, -- nicht überschreiten.

Auf Grund der begrenzt zur Verfügung stehenden Budgetmittel erfolgt im Fall, dass die Anzahl der gültigen Bewerbungen größer ist, als die Anzahl der zu vergebenden Stipendien, die Reihung nach einem Umrechnungsschlüssel. Die Reihungsliste wird an dieser Stelle veröffentlicht. Es besteht kein Rechtsanspruch auf die Zuerkennung. Die Zuerkennung erfolgt im Rahmen der Privatwirtschaftsverwaltung. Die Bewerber/innen werden schriftlich via STUDmail bzw. per Post über die Entscheidung verständigt.

Einreichungsfrist

für das Studienjahr 2018/19 läuft ab 1.10.2019 bis  31.10.2019

(In diesem Zeitraum ist das Online-Formular rechts verfügbar.)

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT