Psychologie

In vielen medizinischen Fachbereichen nehmen psychosoziale Begleitumstände sowie das psychische Befinden und subjektive Erleben der Patient*innen maßgeblich Einfluss auf das Behandlungsergebnis. Im Rahmen dieses Forschungsschwerpunktes werden diagnostische Verfahren entwickelt und erprobt. Diese erlauben es, psychosoziale Begleitumstände sowie das subjektive Befinden effizient zu erfassen und zu berücksichtigen, wie etwa im Bereich der Endokrinologie und der Transplantationsmedizin. 

Unser Projekt

Psychosomatic Assessment Health Disk (PAHD)

  • Mit der „Psychosomatic Assessment Health Disk“ (PAHD) wurde erstmals ein visuelles Instrument entwickelt und validiert, welches die rasche und umfassende Erhebung biopsychosozialer Aspekte von Gesundheit ermöglicht. Laufende Projekte am LKH-Universitätsklinikum befassen sich derzeit mit der Anwendung der PAHD im Rahmen medizinischer Versorgung und deren Einfluss auf die Arzt-Patient-Kommunikation und das Behandlungsergebnis.
  • Laufzeit: seit 2016
  • Projektpartner*innen: Klinische Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie, Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Dokumentation, Klinische Abteilung für Transplantationschirurgie, Klinische Abteilung für Spezielle Anästhesiologie, Schmerz- und Intensivmedizin.