KIMCL

Schnelle und zuverlässige Laboranalysen sind für die Diagnostik und Therapiesteuerung vieler Erkrankungen von großer Wichtigkeit. Als zentraler Dienstleister führt das Klinische Institut für Medizinische und Chemische Labordiagnostik ein breites Spektrum an Untersuchungen aus Blut, Harn, Liquor und anderen biologischen Materialien für das Universitätsklinikum Graz und zahlreiche externe Zuweiser*innen durch. Neben der Diagnostik angeborener und erworbener Stoffwechselerkrankungen gehören Störungen der Blutgerinnung sowie die Bestimmung von zahlreichen Mikronährstoffen und Medikamenten zu unseren Kernkompetenzen.

Das Institut betreibt ein hochautomatisiertes Zentrallabor, das rund um die Uhr geöffnet ist, und mehrere Speziallabore die besonders komplexe Untersuchungsverfahren durchführen. Dazu gehören unter anderem ein Labor für klinische Massenspektrometrie, ein molekularbiologisches Labor und ein Stoffwechsellabor, welches sich gemeinsam mit der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde um seltene Stoffwechselerkrankungen kümmert.

Insgesamt gliedert sich das Institut in neun Fachbereiche, die das gesamte Spektrum der modernen Labordiagnostik abdecken und sich auf drei Standorte verteilen.

In der Symbiose aus Patient*innenbetreuung, Forschung und Lehre liegt die Einzigartigkeit und der Mehrwert unseres Klinischen Institutes. Daher wird das Institut gemeinsam von der Medizinischen Universität Graz und der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. betrieben. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den beiden Träger*innen am Standort LKH-Universitätsklinikum Graz spiegelt sich auch auf unserer Website wider. Weitere Informationen über die Patient*innenbetreuung finden Sie auf der Website des LKH-Universitätsklinikums Graz.