Urologie

Unsere Klinik orientiert sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die angepasst an die jeweilige Situation und die individuellen Bedürfnisse in unsere Behandlungskonzepte einfließen. Dabei ist uns die Einhaltung von Empfehlungen internationaler Leitlinien ein besonderes Anliegen – nicht zuletzt auch deshalb, weil wir durch unsere Kooperationen mit Fachgesellschaften und diversen Leitlinien-Komitees in deren Entstehungsprozess aktiv eingebunden sind.

Für die stationäre Behandlung von jährlich über 4 000 Patient*innen stehen 58 Betten zur Verfügung. Zusätzlich werden Eingriffe sowohl in der Tagesklinik des Universitätsklinikums Graz wie auch in der Dislozierten Tagesklinik am Standort Fürstenfeld vorgenommen. Unsere Notfalls-, Allgemein- und Spezialambulanzen betreuen jährlich mehr als 22 000 Patient*innen, was auch unseren Studierenden in kurzer Zeit einen umfassenden Überblick über die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Urologie ermöglicht.

Wir behandeln nicht nur urologische Steinleiden, Infektionen der Harnwege, Störungen der Entleerungs- und Speicherfunktion der Harnblase, Fertilitäts- und Sexualstörungen des Mannes, sondern vor allem auch sämtliche urologische Krebserkrankungen von Niere, Harnblase, Prostata, Hoden oder Penis.

Moderne Ausstattung wie die Photodynamische Diagnostik (PDD) oder UroNav – eine Fusions-Software zur gezielten Biopsie bei Verdacht auf Prostatakrebs – garantiert eine bestmögliche Diagnostik.

Das chirurgische Behandlungsangebot umfasst neben einem Lithotripter zur Steinzertrümmerung auch sämtliche endoskopische, minimal-invasive und offen chirurgische Methoden. Zusätzliche oder ausschließlich medikamentöse oder strahlentherapeutische Behandlungen erfolgen in enger Abstimmung mit unseren Kooperationspartnern Onkologie und Radioonkologie.

Im Zuge unserer Forschungsaktivitäten können wir unseren Patient*innen auch die Teilnahme an internationalen Studien mit vielversprechenden und innovativen Therapieansätzen ermöglichen.

In der Symbiose aus Patient*innenbetreuung, Forschung und Lehre liegt die Einzigartigkeit und der Mehrwert der Universitätsklinik. Daher wird die Klinik gemeinsam von der Medizinischen Universität Graz und der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. betrieben. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den beiden Träger*innen am Standort LKH-Universitätsklinikum Graz spiegelt sich auch auf den Websites der Universitätsklinik wider. Weitere Informationen über die Patient*innenbetreuung finden Sie auf der Website des LKH-Universitätsklinikums Graz.