Uniklinikum

LKH-Universitätsklinikum Graz

Das LKH-Universitätsklinikum Graz ist eines der größten Krankenhäuser in Österreich und seit November 2002 ein reines Universitätsklinikum, das gemeinsam von der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. (KAGes) und der Medizinischen Universität Graz betrieben wird.

Daher stehen drei Kernkompetenzen im Mittelpunkt:

  • erstklassige und personalisierte Patient*innenbetreuung
  • innovative und praxisnahe Ausbildung
  • zukunftsweisende und exzellente Forschung.

Das Universitätsklinikum wird von der Klinikumsleitung geführt, bestehend aus dem Rektor, dem Vizerektor für Klinische Agenden und dem Direktorium des Universitätsklinikums.
 

MED CAMPUS

Starke Partnerschaft am Standort

Die Medizinische Universität Graz leistet einen wesentlichen Beitrag für die Patient*innenbetreuung am LKH-Universitätsklinikum Graz. 40 Prozent des Budgets kommen im Rahmen des Klinischen Mehraufwandes von der Med Uni Graz. Alle Professor*innen an den Universitätskliniken und klinischen Abteilungen sind Mitarbeiter*innen der Med Uni Graz. Zusätzlich sind rund 600 Ärzt*innen der Med Uni Graz in die Rund-um-die-Uhr-Patient*innenbetreuung involviert. Innovative Spitzenforschung und universitäre Lehre durch die Med Uni Graz prägen den medizinischen Fortschritt am Standort.

Forschung am LKH-Universitätsklinikum Graz
Diagnosegespraech

Der Mensch im Mittelpunkt

Es wird an der Med Uni Graz und somit am LKH-Universitätsklinikum Graz nach den Grundsätzen des biopsychosozialen Modells gelehrt und geforscht sowie Patient*innenbetreuung übernommen. Im biopsychosozialen Modell steht der Mensch in seiner Ganzheit mit seinen Beschwerden und in seinem gesamten Lebensumfeld im Zentrum. Dementsprechend sollen Patient*innen neben der richtigen Therapie auch adäquate Informationen erhalten, mitentscheiden können und als Individuen mit ihrem Leid ernst genommen und betreut werden. Eine hohe kommunikative Kompetenz ist somit gleichwertige Partnerin von medizinischem Know-how.

Uniklinik

Breites medizinisches Angebot

An 19 Universitätskliniken leisten unsere Mitarbeiter*innen erstklassige und personalisierte Patient*innenbetreuung, absolvieren innovative und praxisnahe Ausbildung und betreiben zukunftsweisende und exzellente Forschung. Die Universitätskliniken werden von Professor*innen des jeweiligen Fachgebietes geleitet, die Mitarbeiter*innen der Medizinischen Universität Graz sind.

Die Universitätskliniken im Überblick

Rauchfreie Universität und rauchfreies Krankenhaus

Bereits im Jahr 2007 hat das LKH-Universitätsklinikum Graz das Bronzelevel gemäß Kodex des Europäischen Netzwerkes für Rauchfreie Gesundheitseinrichtungen erreicht. Durch die inhaltliche, institutionelle und räumliche Nähe von KAGes und Med Uni ist eine enge Kooperation in diesem Themenbereich durchaus sinnvoll. Damit können Synergien genutzt und die Kompetenzen und Möglichkeiten voll ausgeschöpft werden, um für unsere Mitarbeiter*innen, aber auch für die Patient*innen und Besucher*innen den größtmöglichen Nutzen zu erzielen.

Rauchverbot

Qualmfrei statt atemlos!

Das Rauchen ist in sämtlichen Räumlichkeiten des LKH-Universitätsklinikum Graz und der Medizinischen Universität Graz ausnahmslos verboten ist. Aus diesem Grund wurden auch alle Aschenbecher aus den Gebäuden entfernt und vermehrt Rauchverbotsschilder angebracht, um gezielt auf dieses Thema aufmerksam zu machen. In den Freibereichen gibt es einige wenige ausgewiesene Raucher*innenplätze. Außerhalb dieser Bereiche herrscht auch im gesamten Freigelände absolutes Rauchverbot.