Medizin Sujet

Clinical Fellowship: Neue Möglichkeiten für Gastärzt*innen

Das Jahr 2021 bringt erfreuliche Neuigkeiten für ausländische Ärzt*innen, die ihre Kenntnisse an der Medizinischen Universität Graz erweitern und vertiefen wollen.

Das bereits seit längerem bestehende Observership-Programm bietet Ärzt*innen und Studierenden aus aller Welt die Möglichkeit, durch reine Beobachtung an den Kliniken und Abteilungen des LKH-Univ. Klinikum Graz einen Einblick in das österreichische Gesundheitswesen zu bekommen.

Das Clinical Fellowship-Programm geht nun einen Schritt weiter: Gut ausgebildete Mediziner*innen in den Bereichen der Human- und Zahnmedizin aus aller Welt können im Rahmen dieses neuen Programmes nicht nur durch Beobachtung, sondern vor allem auch durch praktische Hands-On-Erfahrung am LKH-Univ. Klinikum Graz ihre Fähigkeiten erweitern. Ergänzt wird diese Erfahrung durch einen wissenschaftlichen Fokus, der im Rahmen des Bewerbungsprozesses gemeinsam zwischen der Universitätsklinik und den potentiellen Fellows in einem individuellen Forschungs- und Ausbildungsplan festgelegt wird. Die Aufenthaltsdauer liegt bei mindestens 3 und maximal 12 Monaten.

 

Neue Gelegenheit, am Universitätsklinikum Graz Hands-On-Erfahrungen zu sammeln
 

Das Clinical Fellowship bietet Ärzt*innen aus aller Welt die Gelegenheit, am Universitätsklinikum Graz Hands-On-Erfahrungen zu sammeln – ein Wunsch sowohl der Med Uni Graz als auch der zahlreichen Gastärzt*innen, der nun endlich in Erfüllung geht. In intensiver Zusammenarbeit zwischen Rektorat, International Office und der KAGes wurden alle erforderlichen arbeitsrechtlichen und versicherungstechnischen Herausforderungen mit allen beteiligten Stellen abgestimmt. Umso erfreuter sind nun alle Beteiligten, das Clinical Fellowship der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Andreas Leithner sieht großes Potential im Clinical Fellowship: „Mit dem „Clinical Fellowship“ können wir internationalen Fellows in Graz eine exzellente klinische und wissenschaftliche Ausbildung bieten.“

Auch Ass.-Prof. Dr. Wolfgang Köle, ärztlicher Leiter des LKH-Univ.-Klinikum Graz, unterstreicht die Bedeutung des neuen Programmes für die Medizinische Universität Graz und das LKH-Univ. Klinikum Graz: „Der Blick über den Tellerrand hinaus ist im 21. Jahrhundert auch in der Medizin das Gebot der Stunde. So gilt es, sich tagtäglich im Sinne einer individuellen Medizin um eine – im wahrsten Wortsinn – grenzenlose Zusammenarbeit zu bemühen. Denn professionelle Kooperationen des klinischen und des wissenschaftlichen Bereichs sowohl auf nationalem als auch auf internationalem Niveau können letztlich die bestmögliche Versorgung jeder Patientin und jedes Patienten gewährleisten. Mit dem Clinical Fellowship unterstreichen das LKH-Univ. Klinikum Graz und die Med Uni Graz einmal mehr, das internationale Kooperationen bereits in der Ausbildung von Medizinerinnen und Medizinern unerlässlich sind.“