Studierende

Studienaufenthalt an der Med Uni Graz

Humanmedizin- und Zahnmedizinstudierende aus dem Ausland haben die Möglichkeit, im Rahmen der Mobilitätsprogramme Erasmus+, Joint Study und CEEPUS ein oder zwei Semester an der Med Uni Graz zu studieren. Voraussetzung ist, dass die Heimatinstitution eine Erasmus+ oder eine Joint Study-Partnerinstitution der Med Uni Graz ist oder dass sich die Heimatinstitution in einem Land befindet, das am Mobilitätsprogramm CEEPUS teilnimmt.

Studienaustausch in Graz

Carla Matas, Studierende

Graz ist eine der besten Erfahrungen, die ich jemals gemacht habe. Die Stadt ist perfekt für Studierende, klein genug, um mit dem Rad in zehn Minuten überall zu sein, und groß genug, damit immer was los ist. Es ist sehr nett und dank des Modulsystems kommt man mit vielen Studierenden in Kontakt.

Carla Engel Matas, Universitat de Barcelona

Partnerinstitutionen und CEEPUS-Länder

Erasmus+ Partnerinstitutionen für Studienaufenthalte an der Med Uni Graz

Humanmedizin

  • Belgien: Université Libre de Bruxelles
  • Dänemark: Aarhus Universitet
  • Dänemark: Københavns Universitet
  • Deutschland: Eberhard Karls Universität Tübingen (Medizinische Fakultät)
  • Deutschland: Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
  • Deutschland: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Deutschland: Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Deutschland: Humboldt-Universität zu Berlin
  • Deutschland: Johannes-Gutenberg-Universität Mainz (Universitätsmedizin Mainz)
  • Deutschland: Medizinische Hochschule Hannover
  • Deutschland: Medizinische Universität zu Lübeck
  • Deutschland: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Finnland: University of Eastern Finland, UEF - Itä-Suomen yliopisto
  • Frankreich: Aix-Marseille Université
  • Frankreich: Université Catholique de Lille
  • Frankreich: Université Claude Bernard, Lyon 1
  • Frankreich: Université de Bretagne Occidentale
  • Frankreich: Université de Caen Normandie
  • Frankreich: Université de Strasbourg
  • Frankreich: Université Montpellier 1
  • Frankreich: Université Paul Sabatier - Toulouse III (Medical studies)
  • Griechenland: Panepistimio Kritis
  • Griechenland: University of Patras
  • Italien: Università degli Studi di Cagliari
  • Italien: Università degli Studi di Firenze
  • Italien: Università degli Studi di Genova
  • Italien: Università degli Studi di Insubria
  • Italien: Università degli Studi di Napoli Federico II
  • Italien: Università degli Studi di Parma
  • Italien: Università degli Studi di Trieste
  • Italien: Università Politecnica delle Marche
  • Kroatien: University of Rijeka
  • Lettland: Rīgas Stradiņa universitāte
  • Litauen: Lietuvos sveikatos mokslų universiteta
  • Litauen: Vilniaus universitetas
  • Niederlande: Leiden University / Medical Center
  • Norwegen: Kristiania University College
  • Norwegen: Norwegian University of Science and Technology (NTNU) - Faculty of Medicine
  • Polen: Uniwersytet Jagielloński, Collegium Medicum
  • Polen: Uniwersytet Medyczny w Łodzi
  • Portugal: Universidade de Lisboa
  • Portugal: Universidade do Porto
  • Rumänien: University of Medicine and Pharmacy Iuliu Haţieganu Cluj-Napoca
  • Schweden: Lund University
  • Schweiz: Universität Basel
  • Schweiz: Universität Zürich
  • Slowenien: Univerza v Ljubljani
  • Slowenien: Univerza v Mariboru
  • Spanien: Universidad Complutense de Madrid, Facultad del Medicina
  • Spanien: Universidad de La Laguna
  • Spanien: Universidad de Salamanca, Facultad de Medicina
  • Spanien: Universitat de València
  • Spanien: Universidad del País Vasco / Euskal Herriko Unibertsitatea
  • Spanien: Universidad Miguel Hernandez de Elche
  • Spanien: Universitat de Barcelona, Faculty of Medicine and health sciences
  • Spanien: Universitat internacional de Catalunya, Facultat de Medicina
  • Tschechien: Univerzita Karlova (1. lékařská fakulta)
  • Tschechien: Univerzita Karlova (2. lékařská fakulta)
  • Tschechien: Univerzita Karlova (3. lékařská fakulta)
  • Tschechien: Univerzita Karlova (Lékařská fakulta UK v Hradci Králové)
  • Türkei: Akdeniz Üniversitesi
  • Türkei: İstanbul Üniversitesi Cerrahpaşa
  • Ungarn: Semmelweis Egyetem
     

Zahnmedizin

  • Frankreich: Université Paris Descartes
  • Frankreich: Université Claude Bernard, Lyon 1
  • Frankreich: Université de Strasbourg
  • Frankreich: Université Paul Sabatier - Toulouse III
  • Italien: Università degli Studi di Genova
  • Lettland: Rigas Stradina universitate
  • Litauen: Lietuvos sveikatos mokslų universiteta
  • Litauen: Vilniaus universitetas
  • Rumänien: University of Medicine and Pharmacy Iuliu Haţieganu Cluj-Napoca
  • Schweiz: Universität Basel
  • Spanien: Universitat Internacional de Catalunya
  • Spanien: Universidad Complutense de Madrid
  • Ungarn: Semmelweis Egyetem

Joint-Study-Partnerinstitutionen für Studienaufenthalte an der Med Uni Graz

  • Brasilien: Universidade do Rio de Janeiro
  • Mexiko: Universidad de Guadalajara
  • Mexiko: Universidad de Monterrey

CEEPUS-Länder

  • Albanien
  • Bosnien-Herzegowina
  • Bulgarien
  • Kroatien
  • Nordmazedonien
  • Moldawien
  • Montenegro
  • Österreich
  • Polen
  • Rumänien
  • Serbien
  • Slowakische Republik
  • Slowenien
  • Tschechische Republik
  • Ungarn
  • Ebenfalls teilnahmeberechtigt ist Prishtina (Kosovo)
Sprachkurs

Sprachkenntnisse

Alle Pflichtlehrveranstaltungen und alle Prüfungen an der Med Uni Graz werden nur auf Deutsch angeboten. Daher müssen Sie als Incoming-Studierende*r für einen Studienaufenthalt mindestens Deutschkenntnisse auf B1-Niveau nach dem europäischen Referenzrahmen vorweisen. In den letzten beiden Wochen vor Semesterbeginn (d. h. ab Mitte September bzw. Mitte Februar) wird ein kostenloser Intensivkurs für Austauschstudierende angeboten, an dem Sie teilnehmen können.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbung und Bewerbungsfristen

Der Bewerbungsprozess hängt davon ab, ob Ihre Heimatinstitution Erasmus+/Joint-Study-Partnerinstitution der Med Uni Graz ist oder ob Sie einen Studienaufenthalt über CEEPUS an der Med Uni Graz machen möchten.

Details zu den beiden Programmen finden Sie nachstehend.

Erasmus+ und Joint Study

Um sich an der Med Uni Graz für einen Studienaufenthalt zu bewerben, müssen Sie zunächst von Ihrer Heimatinstitution dafür nominiert werden. Sie erhalten dann alle Informationen und Unterlagen zur Bewerbung in einem Antragspaket per E-Mail. Nehmen Sie mit dem International Office Ihrer Heimatinstitution Kontakt auf, um sich über das Prozedere zu informieren. Nach erfolgreicher Nominierung müssen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen innerhalb der folgenden Fristen an der Med Uni Graz einreichen:

  • bis 31. Mai für Studienaufenthalte im folgenden Wintersemester (Oktober - Februar) oder Studienjahr (Oktober - Juli)
  • bis 15. Oktober für Studienaufenthalte im folgenden Sommersemester (Ende Februar/Anfang März - Juli)

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der*die Verfasser*in; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

CEEPUS

Um sich an der Med Uni Graz für einen Studienaufenthalt zu bewerben, müssen Sie sich zunächst über die CEEPUS-Website bewerben und vom*von der CEEPUS-Netzwerkkoordinator*in Ihrer Heimatinstitution bzw. dem National CEEPUS Office (NCO) Ihres Heimatlandes nominiert werden.

Bei Fragen nehmen Sie mitdem*der CEEPUS-Netzwerkkoordinator*in Ihrer Heimatinstitution bzw. dem National CEEPUS Office (NCO) Ihres Heimatlandes Kontakt auf.

Die Bewerbungsfristen finden Sie auf der CEEPUS-Website.

Studierende

Learning Agreement

Teil der Bewerbungsunterlagen ist ein „Learning Agreement“, in dem Sie Ihr geplantes Studienprogramm an der Med Uni Graz bekanntgeben. Das Learning Agreement muss zunächst von der Med Uni Graz freigegeben und dann von Ihnen, Ihrer Heimatinstitution und der Med Uni Graz unterzeichnet werden.

Lehrveranstaltung

Lehrveranstaltungen und Famulaturen

Als Incoming-Studierende*r an der Med Uni Graz können Sie Pflichtmodule (PM), Spezielle Studienmodule (SSM) oder Famulaturen aus allen Studienjahren besuchen bzw. miteinander kombinieren. Jedes Semester ist in drei Zeitslots unterteilt, wobei pro Zeitslot nur jeweils ein PM oder ein SSM oder eine Famulatur absolviert werden kann. Die Absolvierung von Pflichtmodulen ist auf zwei PMs pro Semester beschränkt.

Studierende im Gespräch

Mentoring

Sobald Sie fix für einen Aufenthalt an der Med Uni Graz zugelassen sind, wird Ihnen auf Wunsch ein*e Mentor*in zugeteilt. Mentor*innen sind Studierende an der Med Uni Graz, die viele Ihrer Fragen zum Studium und zum Leben in Graz beantworten können und sich ca. einen Monat vor Ihrer Ankunft per E-Mail bei Ihnen melden (diese Mentor*innen sind nicht von ESN).

Unfall- und Haftpflichtversicherung

Als Incoming-Studierende*r über die Mobilitätsprogramme Erasmus+, Joint Study und CEEPUS werden Sie an der Med Uni Graz inskribiert und über Ihren ÖH-Beitrag (ca. 20 EUR) unter anderem unfall- und haftpflichtversichert. Informationen dazu finden Sie hier.

Erasmus+ Studienaufenthalt & Joint Study

Mag.a
Birgit Vogel 
T: +43 316 385 73677

CEEPUS

Mag.a
Karin Weinberger  
T: +43 316 385 73678