Otto Loewi Forschungszentrum

Forschungsschwerpunkt Entzündung, Autoimmunität und Krebs

Teamleiter: Stefano Angiari

Fokus: Mithilfe eines multidisziplinären Ansatzes (primäre T-Zellkulturen in vitro, biochemische Tests, Analyse der Protein- und Genexpression und In-vivo-Krankheitsmodelle), erforschen wir die komplexe Rolle von T-Zellen bei Entzündungen und Autoimmunität. Wir untersuchen alle Aspekte der T-Zell-Biologie, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der metabolischen Regulation von T-Zell-Reaktionen liegt. Darüber hinaus besteht unser Hauptziel in der Translation unserer Ergebnisse in Humanmedizin-relevante Fragestellungen. Insbesondere wollen wir untersuchen wie T-Zellen die Induktion, Entwicklung und Schwere von Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen beim Menschen beeinflussen

Vernetzung: Derzeit kooperieren wir mit internationalen Forschungspartner*innen aus Irland und Italien. Parallel dazu bauen wir neue Kooperationen mit Kliniker*innen und Forscher*innen an der Medizinische Universität Graz auf.

Projekte

Regulation der T-Zellfunktion durch extrazelluläre Metaboliten

  • Während Entzündungsreaktionen können sich mehrere Metaboliten im Blut oder im entzündeten Gewebe ansammeln, entweder aufgrund der aktiven Sekretion durch lokales Gewebe / Tumorzellen und aktivierte Leukozyten oder aufgrund einer durch Gewebeschäden verursachten Zellnekrose. T-Zellen exprimieren mehrere Transporter/Rezeptoren für diese Metaboliten. Wir untersuchen, wie extrazelluläre Metaboliten die T-Zell-Funktion beeinflussen, mit dem Gesamtziel, Oberflächenrezeptoren oder -transporter zu identifizieren, die die Pathogenität von T-Zellen spezifisch hemmen können.
  • Projektdauer: laufend
  • Gefördert durch: Med Uni Graz
  • Projektpartner*innen: Julia Kargl, Otto Loewi Forschungszentrum (für Gefäßbiologie, Immunologie und Entzündung), Lehrstuhl für Pharmakologie.

Lehrstuhl für Immunologie und Pathophysiologie

Ass.-Prof.
Stefano Angiari, PhD
T: +43 316 385 71172

Team

Mitarbeiter*innen