Neonatologie

Der primäre Versorgungsauftrag der Klinischen Abteilung für Neonatologie ist die ambulante und stationäre Betreuung von Früh- und Neugeborenen aus dem Raum Süd-, Ost- und Weststeiermark einschließlich der Landeshauptstadt. Dieses Einzugsgebiet umfasst jährlich ca. 8.000 Geburten. Darüber hinaus fungiert die Abteilung auch als Österreichisches Referenzzentrum für spezielle Erkrankungen der Neugeborenenperiode.

Die Qualität der Neugeborenenmedizin entscheidet nicht nur über ein ganzes Lebensschicksal, sondern ist auch der wichtigste Faktor für das Ausmaß der Säuglingssterblichkeit, und diese wiederum ist ein empfindlicher Gradmesser für den gesamten Zivilisationsstatus einer Bevölkerung. Als Maß für die Leistungsfähigkeit einer Neonatologischen Abteilung gelten die Ergebnisse bei sehr kleinen Frühgeborenen. Das Erzielen einer guten Überlebensrate und vor allem einer guten Überlebensqualität ist nur möglich durch ein hoch spezialisiertes Mitarbeiter*innteam, in welchem ärztliche Mitarbeit*inner, engagierte erfahrene Kinderkrankenschwestern, Techniker*innen, paramedizinische Versorgung (Physiotherapie, Logopädie) und Verwaltungskräfte harmonisch zusammenarbeiten.

Neben der medizinischen Betreuung ist auch ein enger Kontakt und eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern der uns anvertrauten Neugeborenen sehr wichtig für die Bewältigung der Probleme in dieser Lebensphase.

In der Symbiose aus Patient*innenbetreuung, Forschung und Lehre liegt die Einzigartigkeit und der Mehrwert unserer Klinischen Abteilung. Daher wird die Abteilung gemeinsam von der Medizinischen Universität Graz und der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft m.b.H. betrieben. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen den beiden Träger*innen am Standort LKH-Universitätsklinikum Graz spiegelt sich auch auf unserer Website wider. Weitere Informationen über die Patient*innenbetreuung finden Sie auf der Website des LKH-Universitätsklinikums Graz.